Geschäftsschließungen wegen Coronavirus: Ordnungsamt Selm kontrolliert Handel verstärkt

NRW-Erlass

Das Selmer Ordnungsamt wird in den nächsten Tagen und Wochen kontrollieren, ob Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, geschlossen sind. Es könnte nicht bei mahnenden Worten bleiben.

Selm

, 18.03.2020, 21:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mitarbeiter des Selmer Ordnungsamtes waren schon am Mittwoch in Selm unterwegs. Sie werden auch weiterhin kontrollieren, ob Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, geschlossen sind und ob Restaurants sich an die neuen Öffnungszeiten und Hygienevorschriften halten.

Mitarbeiter des Selmer Ordnungsamtes waren schon am Dienstag in Selm unterwegs. Sie werden auch weiterhin kontrollieren, ob Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, geschlossen sind und ob Restaurants sich an die neuen Öffnungszeiten und Hygienevorschriften halten. © Arndt Brede

Die Stadt Selm stockt den Außendienst des Ordnungsamts auf. Genug zu tun wird es geben. Es gelte unter anderem, zu kontrollieren, ob Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, geschlossen sind und ob sich Restaurants an die neuen Öffnungszeiten und Hygienevorschriften halten, teilt die Stadtverwaltung mit.

Die Stadt hat ihre Allgemeinverfügung entsprechend konkretisiert. So dürfen unter anderem Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Apotheken oder auch der Großhandel weiter geöffnet bleiben. Alle anderen Geschäfte des Einzelhandels, zum Beispiel Boutiquen, Blumenläden oder Juweliere, dürfen nicht mehr öffnen. Die Verfügung gilt vorerst bis zum 19. April.

Restaurants dürfen nur noch von 6 bis 15 Uhr geöffnet sein. Und dies nur unter der Befolgung von strikten Auflagen zur Hygiene.

Weitere Restriktionen, die bei Nichteinhalten mit Bußgeldern belegt werden können: Öffentliche und private Veranstaltungen, darunter auch sämtliche Zusammentreffen von Vereinen – also nicht nur der Trainings- und Spielbetrieb -, sind untersagt. Auch Vorstandssitzungen. Osterfeuer dürfen ebenfalls nicht abgebrannt werden. Wer trotzdem zu Ostern oder vorher Grünschnitt verbrennt, der begehe eine Ordnungswidrigkeit, die hohe Geldbußen nach sich ziehen kann, so die Stadt.

Lesen Sie jetzt