Ursula Piepel, Miotarbeiterin des Arbeitskreis Asyl in Bork unterstützt Gilles Guedeu, seit er aus Guinea nach Deutschland kam. Jetzt ist der 30-Jährige ausgebildeter Bäcker.
Ursula Piepel, Mitarbeiterin des Arbeitskreis Asyl in Bork unterstützt Gilles Guedeu, seit er aus Guinea nach Deutschland kam. Jetzt ist der 30-Jährige ausgebildeter Bäcker. © Kristina Gerstenmaier
Erfolgsgeschichten

Gilles Guedeu aus Guinea wurde durch Ausbildung zum Sauerteig-Brot-Fan

Bewerbungen gab es viele: als Fleischer oder Koch. Schließlich wurde es das Bäckerhandwerk. Oft war es hart, doch Gilles Guedeu kämpfte sich nach seiner Flucht durch und ist heute Bäcker.

Gilles Guedeu sagt: „Ich möchte den Menschen zeigen, dass alles möglich ist, wenn man es will.“ Bei dem 30-Jährigen, der ursprünglich aus Kamerun stammt, später in Guinea aufgewachsen ist, war möglich, dass er heute ausgebildeter Bäcker ist. Ende Juni hat er seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sauerteig- Gebäck findet er zwar noch immer seltsam, aber inzwischen ist er großer Fan davon. „Ich finde es toll, dass ich jetzt etwas zu der Ernährung der Menschen, morgens und abends, beitragen kann“, sagt er. „Wenn ich manchmal deprimiert war, hat mich der Gedanke motiviert, dass auch andere schon früh für mich aufgestanden sind, damit ich Brötchen essen kann. So habe ich das durchgehalten, während viele andere abgebrochen haben.“

Nachts im Winter auf dem Fahrrad nach Lünen

Jetzt erst mal richtig Deutsch lernen

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.