Gute Laune: Besucher des Borker Sonntags trotzen Regen- und Hagelschauern

Borker Sonntag

Der Borker Sonntag hat nicht zum ersten Mal stattgefunden - aber zum ersten Mal im Mai. Obwohl Veranstalter und Besucher hin und wieder einen Schauer abbekamen, war die Stimmung gut.

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 05.05.2019 / Lesedauer: 3 min
Gute Laune: Besucher des Borker Sonntags trotzen Regen- und Hagelschauern

Viele Stände und Geschäfte lockten die Besucher zum Borker Sonntag. © Martina Niehaus

Wenn der Männergesangverein „Union Bork“ seine Weinlieder anstimmt, wenn Geschäfte geöffnet haben, wenn Vereine und Verbände mit ihren Ständen Besucher einladen, dann ist es wieder soweit: Der Borker Sonntag ist da.

Zum ersten Mal hat der Borker Sonntag, der alle zwei Jahre im Ortskern gefeiert wird, im Mai stattgefunden. Trotz des leider ziemlich kühlen Wetters waren viele Menschen gekommen, um die bunten Stände, die tollen Aktionen der Vereine und die besonderen Ideen der Geschäftsinhaber zu bewundern. Dabei zeigten die Veranstalter Kreativität und Organisationstalent.

Keine Angst vor Hagelschauern

Und von Regen- oder sogar Hagelschauern ließ sich niemand abschrecken. Die Mädels der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß versteckten sich zwischendurch gut gelaunt unter den Biertischen, um dann beim nächsten Sonnenstrahl wieder herauszukommen. Ihre Tanzvorstellungen auf der Hauptstraße bekamen am Nachmittag großen Applaus.

Gute Laune: Besucher des Borker Sonntags trotzen Regen- und Hagelschauern

Keine Angst vor Hagelschauern: Diese jungen Karnevalisten versteckten sich einfach kurzfristig unter Tischen. © Martina Niehaus

Die Feuerwehr hatte einen Parcours aufgebaut, auf dem Kinder mithilfe von Wasserschläuchen Bälle dirigieren konnten. Auf einem Teil der Waltroper Straße fand ein Trödelmarkt statt. Immer wieder bedeckten die Anbieter ihre Waren mit Planen, um sie vor dem Regen zu schützen.

Wie viele Brötchen passen in einen Mini hinein?

Wie viele Brötchen passen in einen Mini? Das konnten die Besucher vor der Bäckerei Langhammer raten. Die besten Schätzer wurden am frühen Abend ermittelt - anschließend durften die Borker die Brötchentüten gegen eine freiwillige Spende mitnehmen. Dafür hatte Bäckermeister Andreas Langhammer extra ein Brot gebacken, in das die Beträge gelegt wurden. Das Geld kommt einem Verein zugute.

Gute Laune: Besucher des Borker Sonntags trotzen Regen- und Hagelschauern

Beim Kistenklettern ging es hoch hinaus. © Martina Niehaus

Für Kinder hatten die Veranstalter viele schöne Dinge organisiert. Angefangen vom klassischen Kinderkarussell über das Kistenklettern bis hin zum Kinderschminken - es gab viele Aktionen, die besonders den kleinen Gästen Spaß machten.

Bienenblumenwiesen im Miniformat, selbst gebastelt

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war der Borker Sonntag 2019

Der Borker Sonntag lockte viele Menschen ins Borker Zentrum am Sonntag. Wir haben Bilder mitgebracht.
06.05.2019
/
Der MGV Union Bork sang Lieder rund um den Wein.© Martina Niehaus
Obwohl der MGV "Union" Bork Lieder über den Wein sang - auch ein Bierchen schmeckte den Sängern gut.© Martina Niehaus
Das sieht lecker aus: Vor diesem Burgergrill stand eine lange Schlange.© Martina Niehaus
Für die Kinder hieß es beim Kistenklettern: Schwindelfrei bleiben.© Martina Niehaus
Unter Pavillons war man vor dem Regen geschützt - wie hier bei Dörlemann.© Martina Niehaus
Der Heimatverein bot wieder ein Kinderquiz an.© Martina Niehaus
Beim Sauerländischen Gebirgsverein konnte man Nistkästen kaufen - oder sogar selbst basteln.© Martina Niehaus
Auch für die Kinder gab es viele Möglichkeiten zum Spielen.© Martina Niehaus
Am Stand der Solidarischen Landwirtschaft konnte man kleine Blumenwiesen selbst züchten.© Martina Niehaus
Ganz entspannt: Beim Kinderschminken konnte man sichtlich relaxen.© Martina Niehaus
Hier lautete die Preisfrage: Wie viele Brötchen passen in einen Mini?© Martina Niehaus
Beim "Spatzenboogie" des Männergesangvereins sangen auch viele Zuschauer mit.© Martina Niehaus
Mit einem netten Lächeln wurde man beim Shoppen begrüßt.© Martina Niehaus
Krönungszeremonie: Die bis dahin amtierende Weinkönigin Annabell Vagedes gab das Diadem weiter an ihre Nachfolgerin Laura Klöpper.© Martina Niehaus
Vor der Spatzeneiche enthüllte der MGV "Union" Bork eine Steele aus Holz.© Martina Niehaus
Regen? Macht nix! Man konnte sich schließlich verstecken.© Martina Niehaus
Der Borker Sonntag fand in diesem Jahr zum ersten Mal im Mai statt.© Martina Niehaus
Leckere Waffeln gab es auch.© Martina Niehaus
An den Marktständen gab es viel zu sehen.© Martin Niehaus
Dieser kleine Kerl bewundert die - für ihn - schon ziemlich großen Autos.© Martina Niehaus

Etwas Besonderes war die Naturschutzmeile - mit Infoständen des Sauerländischen Gebirgsvereins, des Projekts Solidarische Landwirtschaft und der SPD mit Informationen zum langen Tag der Stadtnatur. Am Stand von Anne Reygers und Georg Sehrbrock, die in diesem Jahr ihre Solidarische Landwirtschaft aufgezogen haben, konnten Kinder und Jugendliche selbst kleine Bienenblumentöpfe pflanzen und mit nach Hause nehmen. Am Stand des SGV durften die jüngeren Gäste kleine Nistkästen und Bienenhotels basteln.

Wo liegt eigentlich was in meinem Stadtteil? Mit einer besonderen Aktion für Kinder machte der Heimatverein beim Borker Sonntag auf sich aufmerksam - einem Quiz. Kinder konnten dabei auf einem Flyer bekannte Borker Gebäude auf einer Karte eintragen - zum Beispiel die evangelische Kirche oder die Synagoge. Wer das besonders gut schaffte, bekam auch einen Preis.

Gute Laune: Besucher des Borker Sonntags trotzen Regen- und Hagelschauern

Zum ersten Mal fand der Borker Sonntag im Mai statt. © Martina Niehaus

Die Preise wurden am Nachmittag an der kleinen Bühne auf der Hauptstraße vergeben - kurz nachdem dort der Männergesangverein „Union Bork“ aufgetreten war. Die Männer sangen mehrere Lieder zum Thema Wein. Dann folgte ein besonderer Moment: Weinkönigin Annabell Vagedes übergab Schärpe und Diadem an ihre Nachfolgerin Laura Klöpper.

Und die durfte dann eine Steele enthüllen, die der MGV vor der sogenannten „Spatzeneiche“ vor rund 30 Jahren gepflanzt hatte. Das war damals zum silbernen Jubiläum der Borker Dorfspatzen geschehen. Gemeinsam mit ehemaligen Dorfspatzen, von denen sich einige im Publikum befanden, sangen die MGV-Mitglieder anschließend auch ihren „Spatzenboogie“.

Gute Laune: Besucher des Borker Sonntags trotzen Regen- und Hagelschauern

Der MGV Union Bork sang Lieder rund um den Wein. © Martina Niehaus

Wer Hunger hatte, war ebenfalls gut versorgt: Es gab Pizza, Pommes, Burger, Reibeplätzchen und Waffeln, Eis und Süßigkeiten. Ein rundum gelungenes Fest, auf dem dann zwischendurch auch immer mal wieder die Sonne schien.

Lesen Sie jetzt