Hat Hamza K. die Brandstiftung angekündigt? Polizistin widerspricht

hzWaffelino-Prozess fortgesetzt

Hat Hamza K. die Brandstiftung in seinem Café Waffelino gegenüber einer Nachbarin angekündigt. Die Zeugin hatte dies zuletzt behauptet. Doch die Zweifel an ihrer Darstellung mehren sich.

Selm

, 28.09.2020, 16:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Dortmunder Landgericht ist am Montag der Prozess um den Brand im Café „Waffelino“ vor mehr als zwei Jahren fortgesetzt worden. Während sich ein Freund des Angeklagten Hamza K. einen Rüffel des Vorsitzenden Richters einhandelte, sorgte die Aussage einer Polizeibeamtin für Klarheit.

Der Freund hatte Hamza K. schon bei den Renovierungsarbeiten in dem Café geholfen und ihn auch später noch häufig im „Waffelino“ aufgesucht. Auch am Abend des Brandes habe er den Angeklagten zusammen mit einem weiteren Bekannten in dem Ladenlokal gesehen, sagte er den Richtern.

Zeugin suchte Blickkontakt

Weil der Mann bei seiner Aussage immer wieder den Blickkontakt mit Hamza K. suchte, als wolle er sich rückversichern, ob seine Worte dort auch gut ankommen, rüffelte ihn der Vorsitzende Richter mit den Worten: „Gucken Sie gefälligst nach vorne. Ich stelle Ihnen hier die Fragen.“

Jetzt lesen

Im Anschluss wurde auch eine Polizeibeamtin als Zeugin vernommen, die einige Tage nach dem Brand eine Nachbarin des „Waffelino“ befragt hatte. Eben diese Nachbarin hatte zuletzt im Prozess behauptet, Hamza K. habe die Brandstiftung ihr gegenüber zuvor angekündigt.

Darauf angesprochen, schüttelte die Polizistin jedoch nur den Kopf. „Bei mir hat sie das nicht gesagt, sonst stünde es in meinem Vernehmungsprotokoll“, sagte sie.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt