Heftiges Gewitter über Selm - besteht Aussicht auf Wetterbesserung?

hzGewitter

Das waren beeindruckende Regenwolken, die sich zum Beispiel über Hassel am Dienstagabend, 6. Oktober, auftürmten und heftig entluden. Bleibt das Wetter bei uns jetzt so? Oder wird es besser?

Selm

, 07.10.2020, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach und nach wurde es dunkler am Dienstagabend, 6. Oktober. Und dann entlud sich aus den Wolkenmassen heftiger Regen über Selm. Nun ist das mit dem subjektiven Empfinden eines solchen Regens und der objektiven Einordnung, was die Heftigkeit betrifft, ja so eine Sache. Wir haben Jana Beck, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst in Essen, gefragt, um was genau es sich am Dienstagabend gehandelt hat. Nur Regen? Gewitter? Unwetter? Starkregen?

„Zwischen 18 und 18.30 Uhr war eine Schauer- und Gewitterstaffel über Selm unterwegs“, sagt Jana Beck. Schon vorher habe es kleinere Schauer gegeben.

Zwei bis sechs Liter pro Quadratmeter und Stunde

Wie viel Wasser ist denn messbar heruntergekommen? „Wir liegen da bei zwei Litern pro Quadratmeter und Stunde“, sagt Jana Beck. „Etwas weiter östlich waren es aber sechs Liter.“ Insgesamt sei es verhältnismäßig keine große Regenmenge gewesen. Jedoch sei noch Wind dabei gewesen. „Böen wirken dann noch viel schlimmer“, so die Expertin im Hinblick auf das subjektive Empfinden der Menschen, wenn der Regen gegen die Fensterscheiben prasselt. Es seien Windgeschwindigkeiten von 35 bis 40 Kilometern pro Stunde gewesen.

Woran liegt es, dass in einem Bereich wenig Regen und nur wenige hundert Meter weiter schon mehr Regen herunter kommt? „Wo sich diese Gewitterlinie punktuell verstärkt, kann man nicht vorhersagen“, erklärt die Meteorologin. Da könne ein kleiner Hügel schon dazu führen, dass der Regen angestaut werde.

Meteorologin: Wetter bleibt, wie es ist

Bleibt es denn regnerisch? Oder gibt es für das erste Herbstferienwochenende gute Nachrichten? „Es bleibt, wie es ist“, lautet die Antwort der Meteorologin. „Wechselhaft und windig, am Donnerstag auch noch mal eher regnerisch und windig. Am Freitag gibt es mal eine kurze Beruhigung, da fällt dann nicht allzu viel Niederschlag. Aber am Samstag wird es genau so, wie in den vergangenen Tagen auch.“

Das sind ja keine so tollen Aussichten. Zwar hatte die Feuerwehr Selm am Dienstagabend keinen wetterbedingten Einsatz. Aber bereiten sich die Feuerwehrleute angesichts der von der Meteorologin skizzierten Wetteraussichten verstärkt auf Einsätze vor? Stadtbrandinspektor Thomas Isermann hat eine klare Antwort: „Nein, momentan nicht. Solche Wetterlagen haben wir immer wieder. Unsere Gerätschaften sind immer dementsprechend einsatzbereit, und da bereiten wir uns zurzeit nicht auf irgendwelche besonderen Lagen vor.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt