Heiligabend in Selm: Kirche kommt zu den Menschen statt umgekehrt

Weihnachten

Das Coronavirus legt so manchen Bereich des gesellschaftlichen Lebens lahm. Auch im kirchlichen Bereich ist ein Umdenken nötig. Die katholische Großgemeinde St. Ludger geht da kreative Wege.

Selm

, 21.10.2020, 19:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rund um die Kirchtürme der drei katholischen Kirchen in der Altstadt, in Beifang - hier der Turm St. Josef - und in Bork wird es an Heiligabend Stationen zur Weihnachtsgeschichte geben.

Rund um die Kirchtürme der drei katholischen Kirchen in der Altstadt, in Beifang - hier der Turm St. Josef - und in Bork wird es an Heiligabend Stationen zur Weihnachtsgeschichte geben. © Marie Rademacher (Archiv)

Die Krippenfeiern und Familiengottesdienste am Heiligabend können in der katholischen Gemeinde St. Ludger nicht wie gewohnt stattfinden. Da lohnt sich ein Umdenken, denn Weihnachten findet statt, hat sich ein Vorbereitungsteam gedacht und ein völlig neues Konzept ausgearbeitet. Die Idee: Wenn schon nicht alle gemeinsam in die Kirchen können, dann muss Kirche eben an vielen verschiedenen Orten stattfinden.

Wie die Kirchengemeinde mitteilt, wird es am 24. Dezember (Heiligabend) in der Zeit von 15 bis 17.30 Uhr rund um die drei Kirchtürme St. Ludger, St. Josef und St. Stephanus und im Ort verteilt viele verschiedene Stationen geben, an denen die Weihnachtsgeschichte auf familiengerechte Weise aufgearbeitet wird. „Die Angebote reichen von gestalteten Fenstern über Bilderbuchgeschichten, Bastelstationen, Videoinstallationen und Angeboten, die mit allen Sinnen zu erleben sind bis hin zur klassischen Krippenbesichtigung in der Kirche“, heißt es von Seiten der Gemeinde.

Eigene Station vor der Haustür gestalten

Wer Lust hat, noch eine eigene Station vor seiner Haustür oder in der Hofeinfahrt oder in der Nachbarschaft zu gestalten, kann sich bis zum 1. November bei Pastoralreferentin Nicole Thien melden. Ihre Kontaktdaten: thien-n@bistum-muenster.de oder Tel. 017644419539. Persönlich erreichbar ist die Pastoralreferentin erst ab dem 26. Oktober wieder.

Für die Aktion an Heiligabend sucht die Gemeinde noch Helfer für Stationen oder Ordner, die helfen, dass in der Kirche die Hygieneregeln eingehalten werden. Interessierte, die am Heiligabend zwischen 14.30 und 18 Uhr eine Stunde oder auch etwas mehr Zeit haben und die Aktion unterstützen, können sich ebenfalls bei Nicole Thien melden.

Krippenausstellung bereichern

Gerne können Interessierte mit einem Foto von ihrer Krippe auch eine Station zur Krippenausstellung mitgestalten. Sie können ein Foto ihrer Krippe bis zum 2. Advent per E-Mail (thien-n@bistum-muenster.de) schicken oder es ausgedruckt (13cm x 18 cm) im Pfarrbüro einwerfen.

Weitere Gottesdienste wird es zu Weihnachten an Heiligabend und an den anderen Weihnachtstagen aber geben, teilt die St.-Ludger-Gemeinde mit. In diesem Jahr seien diese Gottesdienste nur mit Anmeldung mitzufeiern. Infos zum Anmeldeverfahren wolle die Gemeinde Ende November kommunizieren.

Lesen Sie jetzt