Ursprünglich war einmal geplant, dass das Hallenbad in Selm abgerissen wird und an dieser Stelle das Hotel neu errichtet werden soll. © Carina Strauß (A)
Investition

Hotel mit 100 Betten in Selm: Wie ist der Stand bei dem Projekt?

Ein Hotel mit 100 Betten mitten in Selm. Das sollte eigentlich am Hallenbad entstehen, bis es einen unverhofften Geldsegen für die Sanierung gab. Wie ist aktuell der Stand des Projekts?

Ein schönes Hotel mit 100 Betten, mitten im Zentrum von Selm. Als der damalige Selmer Bürgermeister Mario Löhr diese Pläne im Januar 2020 erstmals verkündete, schien die Sache ziemlich einfach. Das alte Hallenbad am Kreisel Kreisstraße/Ludgeristraße sollte mittelfristig gegen ein neues ersetzt werden, möglicherweise durch einen Neubau am Freibad. Der Platz, der dann frei würde, wäre optimal für ein Hotel.

Im März 2021 kam dann aber die überraschende Nachricht: Die Stadt soll 2,97 Millionen Euro für die Sanierung des Bades erhalten. Möglich gemacht wird das durch eine Förderung des Bundes. Die Freude der Stadt ist groß, schließlich muss sie so nur noch 10 Prozent der geschätzten Baukosten von 3,3 Millionen Euro tragen.

Für das Hotelprojekt wird es allerdings kniffliger. „Das stellt uns vor schwierige Aufgaben“, hatte Georg Eskes, der Investor für das Projekt unserer Redaktion im März gesagt. Ein Plan war damals, zu prüfen, ob sich das Hotel auch über dem bestehenden Schwimmbad errichten lässt. Dafür wollte der zuständige Architekt Entwürfe erarbeiten.

„Wir sind im Planungsstand null“

Inzwischen ist diese Idee aber wieder vom Tisch, erklärt Eskes im Gespräch mit der Redaktion. „Wir sind im Moment im Planungsstand null“, sagt er. Das Hotel über dem Hallenbad, da habe der zukünftige Betreiber für das Hotel abgewunken. Die Idee sei schwierig, wenn das Hallenbad irgendwann doch nicht mehr ertüchtigt werden könnte. Ursprünglich war mal geplant gewesen, im September 2021 mit dem Hotelneubau zu beginnen. Das war aber bevor klar war, dass es den Förderbescheid für das Hallenbad gibt. „Wir warten erst mal ab“, erläutert Eskes.

Auch die Stadt Selm ist im Wartemodus. „Zu dem Thema Hallenbadsanierung/Hotelneubau gibt es keinen neuen Sachstand. Weiterhin laufen Gespräche mit unterschiedlichen Beteiligten“, erklärt Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage. Zu Fragen des Zeitplans, äußert sich die Stadt nicht, auch nicht zur Frage des Zeitplans beim Thema Hallenbadsanierung. „Bei neuen Sachverhalten würden zunächst der zuständige Arbeitskreis bzw. die Politik und anschließend die Öffentlichkeit informiert“, erklärt Woesmann.

Der Hotelbetreiber, der von Anfang an Interesse an dem Projekt gezeigt hatte, sei aber weiterhin im Boot, erklärt Georg Eskes. „Wir sind vom Standort Selm überzeugt“, sagt Eskes. Der sei perfekt für das Hotel.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.