Kontaktverbot und schönes Wetter: Wie haben sich die Selmer verhalten?

Corona-Krise

Dieses Wochenende mit schönstem Wetter war der erste richtige Stresstest dafür, ob sich die Selmer an das Kontaktverbot halten oder nicht. Stadt und Polizei waren zu Kontrollen unterwegs.

Selm

, 06.04.2020, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Selmer haben sich überwiegend an das Kontaktverbot gehalten. Auch, wenn das Wetter schön war und zum Rausgehen lockte, waren die Wege - hier am Kohuesholz in Cappenberg - am Wochenende nicht überfüllt.

Die Selmer haben sich überwiegend an das Kontaktverbot gehalten. Auch, wenn das Wetter schön war und zum Rausgehen lockte, waren die Wege - hier am Kohuesholz in Cappenberg - am Wochenende nicht überfüllt. © Günther Goldstein

Was waren das für zwei Wochenend-Tage. Samstag: Sonne satt. Sonntag: ebenfalls. Da sollte man meinen, dass es viele Menschen in die Natur locken würde. Und dass die Maßgaben des Kontaktverbotes womöglich unterwandert werden würden. Ersteres traf zu. Das Zweite nicht.

Jetzt lesen

„Dieses Wochenende war wirklich ruhig“, bilanziert Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage der Redaktion aus Sicht des Ordnungsamtes. Die Mitarbeiter, so hatte es die Stadt angekündigt, waren auch personell verstärkt zu Kontrollen unterwegs gewesen. „Unser Dank gilt der Bevölkerung, die sich trotz des guten Wetters an die Vorgaben und die Kontaktsperre gehalten hat“, erklärt der Stadtsprecher.

Platzverweise für fünf Personen

„Das Geschehen verhielt sich sehr überschaubar“, bestätigt Vera Howanietz, Sprecherin der für Selm zuständigen Kreispolizeibehörde Unna. Es habe den Hinweis gegeben, dass sich mehrere Personen in einem Imbiss an der Kreisstraße aufgehalten haben. „Das war aber nur die Familie, die den Imbiss betreibt“, berichtet die Polizeisprecherin. Platzverweise habe es für fünf Personen gegeben, die sich auf einem Hinterhof aufgehalten haben.

Jetzt lesen

Auch am langen Osterwochenende werde das Ordnungsamt verstärkt die Einhaltung des Kontaktverbotes kontrollieren, kündigt Selms Stadtsprecher Malte Woesmann an.

Lesen Sie jetzt