DJ Dirk Neuenfels hat eine klare Meinung zur Sexismus-Debatte um den Mallorca-Hit „Layla“. © Neuenfels
Musik

Layla-Verbot trifft DJ D‘n‘F Dirk Neuenfels gleich doppelt

Ein Aufschrei, der unerwartete Kreise zieht. Zwei DJs, die regelmäßig in der Region Selm auflegen, haben nur noch Unverständnis für das Verbot des Mallorca-Hits „Layla“ über.

Es ist der Mallorca-Hit 2022 und die aktuelle Nummer 1 der Charts: Der Song „Layla“ von DJ Robin und Schürze. Lange nicht mehr gab es um einen Song einen solchen Rummel. Selbst Bundesjustizminister Marco Buschmann mischte sich diese Woche in die Diskussion ein. „Eine bessere Promotion für einen Song kannst du nicht haben“, sagt DJ D‘n‘F Dirk Neuenfels. Der Dortmunder legt unter anderem regelmäßig in Selm auf dem Stadtfest auf. „Mich belustigt so eine Debatte so lange, bis wir davon sprechen, dass Wirte und Veranstalter einen Schaden erleiden“, sagt er im Gespräch mit der Redaktion.

Verbot einfach umgangen

„Uns geht es zu gut“

Über den Autor
Volontär
Gebürtiger Hesse, bringt seit Juli 2021 die Handballer-Note ins Fußballverrückte Dortmund. Lange als Freier Mitarbeiter für die Gießener Allgemeine unterwegs, nun Redaktionsassistent im Sport-Team für den Kreis Unna. Nebenbei als Handball-Kommentator beim TuS Ferndorf unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.