Lesetipps aus Selm: Das sind die Empfehlungen der beiden Buchhändler der Marktbuchhandlung

hzBücherei Bork

Rund 75.000 Buchtitel erscheinen jedes Jahr neu auf dem deutschen Buchmarkt. Was lesen? Es hat schon Tradition, dass Birgit Schemmel und Christian Kokesch in Bork ihre Empfehlungen geben.

Bork

, 28.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf Einladung des Büchereiteams St. Stephanus haben Birgit Schemmel und Christian Kokesch von der Marktbuchhandlung in Selm am Mittwochabend in Bork die nach ihrer Meinung 24 interessantesten Neuerscheinungen des Jahres vorgestellt.

Seit 2005 gibt es Jahr für Jahr die Buchvorstellung

Rund 50 Gäste hatten dazu die Stephanuslaube an der Weiherstraße besucht. Die Buchhändler stellten Titel aus unterschiedlichen Genres vor, ohne bevormundend oder aufdringlich zu wirken. Ob Kriminalroman oder Liebesgeschichte: Die Lust auf neue Bücher wurde geweckt, aber nicht zu viel verraten.

„Wir machen das seit 2005. Viele kommen seither regelmäßig und freuen sich auf die Informationen zu den Büchern“ erklärte Petra Frenger vom Büchereiteam.

Über eine hilfreiche Liste lesenswerter Bücher freute sich auch Gabi Pfeffer. „Das ist eine gute Hilfestellung. So finde ich das richtige Buch, sowohl für mich als auch zum Verschenken.“

Von Geschichten, die fesseln

„Mein persönlicher Bestseller ist Melmoth. Ein Roman von Sarah Perry. Das ist mehr als ein Schauerroman. Die Geschichte hat mich absolut gefesselt“ sagte Schemmel. Kokesch hingegen schwärmte vom Roman „Am Tag davor“ von Sorji Chaldon.

Für diejenigen die sich an kalten Wintertagen nach Wärme sehnen, empfahl Schemmel den Roman „Freibad“ von Libby Page. „Nicht nur die Optik des Buches macht Lust auf den Sommer. Es ist ein bewegender Roman über zwei Frauen, die ein Freibad retten wollen. Es ist ein Buch über Freundschaft, Veränderung und Zusammenhalt.“

Kokesch‘ Favorit für die dunkle Jahreszeit ist der Roman von Gabriel Katz „Der Klavierspieler vom Gare du Nord“ der zeigt, dass es immer wieder Dinge gibt, die niemand erwartet hat und Talent seinen Weg findet

Büchereiteam denkt über Neuanschaffungen nach

„Ich lasse mich gerne inspirieren. Von den empfohlenen Büchern war ich noch nie enttäuscht“ sagte nicht nur Jutta Schieper.

Für das Büchereiteam war der Abend eine gute Gelegenheit sich über interessante Bücher zu informieren, die sich bereits in der Ausleihe befinden oder angeschafft werden.

Bis es so weit ist, finden Gäste aber auch im vorhandenen Bestand der Bücherei St. Stephanus zahlreiche spannende, nachdenklich stimmende und fröhliche Titel. Die Öffnungszeiten der Bücherei an der Weiherstraße 7 im Pfarrheim sind sonntags, 10 bis 12.30 Uhr und donnerstags, 14.30 bis 17 Uhr. Das Portal libell-e.de ermöglicht die zeit- und ortsunabhängige Ausleihe digitaler Medien.

Lesen Sie jetzt