Einzelhändler Martin Humpert muss, wie alle Geschäfte in Selm (hier Aldi), derzeit mit leeren Regalen bei Sonnenblumen- und Rapsöl leben.
Einzelhändler Martin Humpert muss, wie alle Geschäfte in Selm (hier Aldi), derzeit mit leeren Regalen bei Sonnenblumen- und Rapsöl leben. © Rademacher/Strauß
Lieferengpässe

Lücken bei Speiseölen in Selmer Regalen – „Jetzt geht das wieder los“

Die Ukraine und Russland exportieren weltweit am meisten Weizen und Sonnenblumenkerne. Nun ist Krieg zwischen beiden Ländern. Der ist offenbar in unseren Regalen angekommen. Oder?

Irgendwie erinnert die Situation an die Pandemie im Frühjahr 2020: Leere Regale bei bestimmten Produkten in den Selmer Einzelhandelsgeschäften. Damals fehlten zeitweise Toilettenpapier und Mehl. Und jetzt? Jetzt fehlt flächendeckend Sonnenblumen- und Rapsöl, hier und da Mehl und Toilettenpapier.

„Dann ernähren wir uns eben anders“

„Bisher keine Preiserhöhung“

Über den Autor
Redakteur
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.