Männer für Männer gesucht

SELM Neue Männer braucht das Altenwohnhaus! Frei nach einem alten Schlager von Ina Deter könnte der Slogan lauten, mit dem das Altenwohnhaus St. Josef für mehr ehrenamtliches Engagement wirbt. Denn die männlichen Senioren warten auf Angebote.

von Von Kevin Kohues

, 27.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Männer für Männer gesucht

Zwei von insgesamt 98 ehrenamtlichen Helfern im Altenwohnhaus St. Josef: Ursula Nehrfeld (l.) und Erika Bendowski.

Zwar verfügt die Einrichtung über die imposante Zahl von 98 ehrenamtlichen Mitarbeitern - "doch davon sind fast 90% Frauen", wie Altentherapeutin Elisabeth Gelinski zu berichten weiß. Und Ehrenamtskoordinatorin Monika Schöler ergänzt: "Es wäre schön, wenn wir noch mehr für unsere männlichen Bewohner anbieten könnten." Zum Beispiel eine Skatrunde, ab und zu mal einen Ausflug, oder ein gemeinsames Bierchen.

Schon jetzt bietet das Altenwohnhaus freilich eine ungewöhnlich große Fülle an Angeboten an. Dazu zählen der Mittagstisch für Senioren, die Betreuung von Demenzkranken, ein Besuchs- und Fahrdienst sowie eine Cafeteria - alles möglich gemacht durch viele fleißige ehrenamtliche Helfer.

Anerkennung ist wichtig

Annette Schäfer, Leiterin des Altenwohnhauses, betont, dass deren Engagement kaum hoch genug eingeschätzt werden könne. "Die Pflege und Anerkennung unserer ehrenamtlich Tätigen ist uns sehr wichtig." Gemeinsam mit den 125 hauptamtlichen, oft in Teilzeit beschäftigten Mitarbeitern, leisteten sie einen substanziellen Beitrag im täglichen Arbeitsprozess.

Kein Wunder, dass dies mit Namensschildern, wie sie auch die festen Mitarbeiter tragen, entsprechend gewürdigt wird. Über eine Art "Vertrag" ist zudem für die Versicherung der Ehrenamtlichen gesorgt.

Flyer stellt Ehrenamt vor

Seit dem Selmer Apfelfest stellt das Team vom Altenwohnhaus die verschiedenen Tätigkeitsfelder im ehrenamtlichen Bereich auf neuen Flyern vor, die alle wichtigen Informationen und Ansprechpartner beinhalten. "Jeder Interessierte kann sich etwas heraussuchen und es erstmal ausprobieren. Es besteht auch die Möglichkeit zu wechseln", will Monika Schöler Hemmungen abbauen.

Neben "Männern für Männer" sucht die Ehrenamtskoordinatorin vor allem Helfer für den Mittagstisch, da dort demnächst einige ältere Mitarbeiter aufhören.

Infos und Flyer zum Ehrenamt im Altenwohnhaus St. Josef, Overbergweg 19, bei Koordinatorin Monika Schöler, Tel. 0 25 92 / 91 30 14, E-Mail: schoeler@caritas-luenen.de

Lesen Sie jetzt