McAirlaid‘s startet Masken-Produktion - Hallen-Neubau verzögert sich

McAirlaid‘s

Der Vlies-Hersteller McAirlaid‘s will bald mit der Produktion von Mundschutz-Masken starten. Ob das in Selm geschieht, ist noch unklar. Hier verzögert sich zudem der Bau einer neuen Halle.

Selm

, 04.05.2020, 09:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Bau einer weiteren Halle auf dem Firmengelände von McAirlaid's verzögert sich. Dafür will sich das Unternehmen bald der Mundschutz-Masken-Produktion annehmen.

Der Bau einer weiteren Halle auf dem Firmengelände von McAirlaid's verzögert sich. Dafür will sich das Unternehmen bald der Mundschutz-Masken-Produktion annehmen. © Marcel Schürmann

Eigentlich sollte der Bau einer neuen Produktionshalle der Firma McAirlaid‘s in Selm längst begonnen haben. Doch ein altbekanntes Thema machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung: Auf dem Gelände von McAirlaid‘s an der Steigerstraße in Selm, sind die Bauarbeiter auf Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gestoßen - erneut.

Das berichtet der Hauptgeschäftsführer von McAirlaid‘s, Aleksander Maksimow. „Da sind immer noch die Herren vom Abräum-Dienst zugange. Die Bauarbeiten verzögern sich deshalb. Ich denke, dass wir nicht vor August dort mit dem Hallen-Neubau anfangen können“, sagt Maksimow im Gespräch mit dieser Redaktion.

Nicht die ersten Blindgänger auf dem Gelände von McAirlaid‘s

Schon beim Bau der ersten Halle vor einigen Jahren seien die Bauarbeiter auf vier Blindgänger gestoßen. „Als wir das Grundstück gekauft haben, sollte es eigentlich bombenfrei sein. Das war leider nicht der Fall. Vor zwei Jahren hatten wir beim Bau der ersten Halle deshalb schon zwei Monate Verspätung.“ Aber auch durch die Corona-Krise verzögern sich die Arbeiten nun, wie Maksimow erklärt.

Jetzt lesen

Zu den Hauptgeschäftsfeldern von McAirlaid‘s in Selm gehört die Vlies-Weiterverarbeitung. Vliesstoffe sind derzeit gefragter denn je, werden sie doch für die Herstellung von OP-Mundschutz-Masken benötigt. Auf die Herstellung solcher Masken ist die Firma aber noch nicht spezialisiert.

Ab Juli sollen Masken geliefert werden

„Wir haben keine Näherei, deshalb haben wir auch noch keine Masken hergestellt“, so Maksimow. Das soll sich demnächst aber ändern. Die Masken werden jedoch nicht genäht, sondern via Ultraschall und einem speziellen Klebe-System hergestellt. Ob das am Standort Selm geschieht, stehe laut Maksimow jedoch noch nicht fest: „Das wird sich erst in den nächsten paar Wochen klären.“

Jetzt lesen

Und weiter: „Es gibt zurzeit eine riesige Nachfrage nach Mundschutz-Masken. Deshalb werden wir ab Juni auch damit anfangen, solche Masken zu produzieren.“ Ab Juli sollen die Masken dann auch geliefert werden.

Mehrere zehn Millionen Masken - auch Stadt Selm soll welche erhalten

Dann soll auch die Stadt Selm Masken erhalten. „Zunächst sind unsere eigenen Mitarbeiter dran. Danach kommen alle anderen. Natürlich auch die Stadt Selm“, so Maksimow. Er rechnet damit, dass McAirlaid‘s „mehrere zehn Millionen Masken“ herstellen wird.

Jetzt lesen

Doch auch die Firma McAirlaid‘s hatte zunächst Schwierigkeiten, all die für die Masken-Produktion benötigten Materialen zu erhalten. „Gummibänder sind nur sehr schwer zu kriegen, und auch Vliesstoffe an sich sind zurzeit sehr rar“, erklärt Maksimow. „Wir haben aber das Glück, einen Lieferanten gefunden zu haben, sodass wir zeitnah mit der Masken-Produktion beginnen können.“

Lesen Sie jetzt