Mehrwertsteuer: Auch Stadtwerke Selm geben Senkung an Kunden weiter

hzStadtwerke Selm

Seit dem 1. Juli ist die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent gesenkt. Und auch in Selm profitieren Kunden der Stadtwerke davon - besonders die Stadt Selm.

Selm

, 06.07.2020, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat im Rahmen des Konjunkturprogrammes die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent gesenkt - den reduzierten Steuersatz von 7 auf 5 Prozent. „An diese Vorgaben halten wir uns natürlich und geben die Senkung weiter“, erklärt Laura Rose, Geschäftsführerin der Stadtwerke in Selm auf Anfrage unserer Redaktion.

Besonders die Stadt Selm profitiert deswegen von dieser Mehrwertsteuersenkung, schließlich ist sie der Hauptkunde der Stadtwerke. Die Senkung wird in Selm nicht nur der Stadt zugutekommen. Auch in den kommunalen Dienstleistungen - wie zum Beispiel der Abfallentsorgung - werde dies zu spüren sein, so Rose.

Beispiel aus Lünen

Für die allgemeine Versorgung - also Strom, Wasser und Gas - sind jedoch nicht die Stadtwerke Selm zuständig. Deswegen liegt der Umgang mit der Senkung in Selm, anders als beispielsweise in Lünen, bei den jeweiligen Betreibern Gelsenwasser und RWE.

Gleichzeitig hatte Verbraucherzentrale NRW Kunden geraten, den Zählerstand zum 1. Juli per Foto zu dokumentieren. „Rechnet der Energieversorger zeitanteilig ab und wurde der Zählerstand bei Strom und Gas nicht zum Stichtag 30. Juni 2020 mitgeteilt, wird der anteilige Verbrauch für die sechs Monate mit reduziertem Mehrwertsteuersatz geschätzt“, heißt es in der Pressemitteilung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt