Absperrungen, Barrieren und Ordner: Wichtige Infos zum Karnevalsumzug in Selm

Karnevalsumzug Selm

Es wird bunt, lustig, laut: der Karnevalsumzug durch Selm am Samstag, 22. Februar. Damit er reibungslos läuft, ist einiges nötig.

Selm

, 22.02.2020, 10:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
So wie 2019 kennt man ihn: beste Stimmung beim Selmer Karnevalsumzug. Auch wegen der vielen heimischen Akteure.

So wie 2019 kennt man ihn: beste Stimmung beim Selmer Karnevalsumzug. Auch wegen der vielen heimischen Akteure. © Sylvia vom Hofe (A)

Die Stadtwerke Selm sorgen mit Absperrungen, Barrieren und Ordnern für den sicheren Ablauf des Karnevalsumzugs am Samstag, 22. Februar. Die Mitarbeiter des lokalen Dienstleistungsunternehmens setzen ihr Equipment und ihre Arbeitskraft ein, damit die Zuschauer die Show der 40 bunten Umzugswagen und Laufgruppen ohne Zwischenfälle genießen können.

Anforderungen an die Sicherheit gestiegen

„Die Anforderungen an die Sicherheitsvorkehrungen sind in den letzten Jahren deutlich erhöht worden“, sagt Sven Hüser, der den Karnevalseinsatz für die Stadtwerke koordiniert. 19 Mitarbeiter seien rund um die Strecke vom Feuerwehrhaus, Auf der Geist, über den Beifanger Weg bis zum Sandforter Weg im Einsatz.

Sie sichern die Kreuzungen mit Betonklötzen, „damit sich kein Verkehr in den Veranstaltungsbereich verirren kann“. Ein Mitarbeiter sei zu diesem Zweck auch für mehrere LKW zuständig, die als mobile Barrieren fungieren.

Einige Wege mit Gittern gesichert

„Es gibt natürlich bekannte Treffpunkte auf dem Weg, auf die wir besonders achten“, sagt Hüser und meint damit vor allem die Karnevalsparty an der Gaststätte Suer an der Ludgeristraße. Dort sorgen Ordner nach Auskunft der Stadtwerke Selm mit den sogenannten Hamburger Gittern dafür, dass die Straße allein den Karnevalisten gehört.

Teilweise sind die Straßen während des Selmer Karnevalsumzugs an den Rändern abgesperrt. Das gehört zum Sicherheitskonzept des Zuges.

Teilweise sind die Straßen während des Selmer Karnevalsumzugs an den Rändern abgesperrt. Das gehört zum Sicherheitskonzept des Zuges. © Sylvia vom Hofe (A)

Gleich neun Leute und zwei Kehrmaschinen teilen die Stadtwerke Selm für die Endreinigung ein, obwohl sie die Strecke auch mit zahlreichen Mülltonnen ausstatten. „Die roten Tonnen sind sehr gut sichtbar, aber da passt natürlich nicht alles rein.“ Hüser weiß, dass er und seine Kollegen am Abend nach dem Umzug noch einige Stunden investieren müssen, um Kamelle, leere Flaschen und die restlichen Überbleibsel einzusammeln.

Jetzt lesen

Der Karnevalsumzug in Selm hat sich in den letzten Jahren zu einer echten Attraktion in der Region gemausert. Es sind vor allem die heimischen Akteure, die dem Karnevalsumzug den typischen Touch geben. Man kennt sich, man jubelt den Fußgruppen und Mottowagen aus den Reihen der Zuschauer zu, man wirft umgekehrt den Zuschauern an den Straßen Kamelle und Handbützchen von den Wagen herab und aus den Fußgruppen heraus zu.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt