Musical Kids: Anerkennung wächst über Selms Grenzen hinaus

hzMusical Kids

Die Musical Kids gehören zu den vier Gewinnern der Sparda-Musiknetzwerk-Auszeichnung 2019. 2500 Euro ist dieser Preis wert. Und noch ein bisschen mehr.

Selm

, 21.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Vertreter der Musical Kids werden die Sparda-Musiknetzwerk-Auszeichnung der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West am 28. September im Partika-Saal der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf entgegen nehmen. An diesem Tag werden ein oder zwei Vertreter der Musical Kids interviewt. Zudem sind die Musical Kids aufgefordert, die Feier durch einen eigenen Beitrag zu bereichern. Es wird eine Laudatio auf die Gewinner geben. Sie erhalten neben der finanziellen Zuwendung auch einen Pokal und eine Urkunde.

Mitte April hatten sich die Musical Kids Selm mit den erforderlichen Antragsunterlagen und einem kurzen Video für die Auszeichnung des Sparda-Musiknetzwerks 2019 beworben, berichtet Susanne Kaletta. Sie hat die Organisation für die Musical Kids inne. „Ende Juni kam die erfreuliche Nachricht“, führt sie aus.

Beispielhaftes Engagement

Genau genommen werden die Musical Kids als Projektgruppe, der Chorkreis Lünen-Lüdinghausen und die Bürgerstiftung Selm ausgezeichnet. Und zwar, wie es im Schreiben der Sparda-Bank-Stiftung heißt, „für ihr beispielhaftes Engagement in den Themenfeldern, Willkommenskultur leben/Nachwuchs finden/Demographischen Wandel gestalten/Kulturelles Erbe pflegen‘“. 2012 hatte die Projektidee „Musicalverein für Kinder“ von Annika Tautz und Katharina Schulz den ersten Preis beim Wettbewerb der Bürgerstiftung Selm gewonnen. Der Chorkreis Lünen-Lüdinghausen gab den „Musical Kids“, wie sie sich fortan nannten, ein organisatorisches Zuhause.

Musical Kids: Anerkennung wächst über Selms Grenzen hinaus

Die Musical Kids haben mit den Aufführungen ihrer Musicals - hier "Löwenherz - Leonarda und das magische Amulett" - die Herzen der Zuschauer erobert. © Foto: Arndt Brede

Bereits drei Produktionen

Mittlerweile haben die Musical Kids drei Produktionen hinter sich: „Antonia und der Reißteufel“, „Löwenherz – Leonarda und das magische Amulett“ und „Hexenhaus“ lauten die Titel der Musicals. Die Aufführungen waren atmosphärisch ein voller Erfolg. Die Musical Kids haben sich in die Herzen des Publikums gesungen, getanzt und gespielt. Musicals erfordern eben Stimme, Tanz- und Schauspieltalent. Allein das zu leisten, macht das Projekt „Musical Kids“ in der Region einzigartig.

Hochkarätig besetzte Jury

Das hat sich wohl auch die Jury der Sparda-Bank-Stiftung gedacht. Und die war hochkarätig besetzt. Mit dabei waren unter anderem Prof em. Dr. Wolf-Dietrich Burow, Erziehungs- und Kultursoziologe, Annegret Schwierung, Geschäftsführerin des Landesverbands der Musikschulen (LVdM) NRW, LVdM-Vorstandsvorsitzender Bernd Smalla, Antje Valentin, Direktorin der Landesmusikakademie NRW und Dr. Robert von Zahn, Generalsekretär des Landesmusikrats NRW.

Was macht eine solche Auszeichnung mit den Musical Kids? „Ganz ehrlich ist es auch eine motivierende Auszeichnung für die ehrenamtlich Tätigen, die musikalische Leitung und den Regisseur der ersten Produktionen“, erklärt Susanne Kaletta. Eine Reaktion aus den Reihen der Musical Kids sei gewesen: „Ohaaa wie cool.“ Unabhängig von dieser Motivationsspritze wird der Geldbetrag laut Susanne Kaletta zur Finanzierung der musikalischen Leitung und zur Bildung von Rücklagen für die neue Produktion verwendet.

Konzert als Dankeschön

Als Startschuss für die neue Produktion und im Sinne eines „Dankeschön“ für alle bisherigen Unterstützer findet am 1. September ein Konzert der Musical Kids im Bürgerhaus Selm statt. Beginn ist um 17 Uhr. Es gibt keine Pause. Dauer des Konzerts: circa 90 Minuten. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die neue Produktion wird gebeten.

Musical Kids: Anerkennung wächst über Selms Grenzen hinaus

Die Musical Kids bei der engagierten Probenarbeit. © Musical Kids

Proben für vierte Produktion starten

Denn direkt nach den Sommerferien starten die Proben für die vierte Produktion, wie Susanne Kaletta berichtet. Das neue Musical heißt „Atemlos“. „Nein, es ist kein Helene-Fischer-Thema, im Gegenteil“, sagt die Organisatorin. Das neue Musical wird am Ende der Herbstferien 2020 im Bürgerhaus Selm gezeigt, und zwar zwischen dem 24. und 26. Oktober 2020. Das Musical von Tobias Wenkemann betrachtet das Thema „Mobbing“ aus ganz verschiedenen Perspektiven und richtet den Blick auch auf die, die scheinbar nur unbeteiligt am Rand stehen.

Mitmachen erwünscht „Kinder und Jugendliche ab der weiterführenden Schule können nach den Sommerferien gerne einsteigen“, erklärt Susanne Kaletta. Gesangs- und Schauspielerfahrung seien nicht erforderlich. Auch dieses Mal seien wieder einige Erwachsenen-Rollen zu besetzen. Die Proben sind montags von 17.30 bis 19 Uhr. Wer Interesse hat, meldet sich über den Kontakt der Webseite der Musical Kids oder per Facebook. Dann gibt es auch Infos über den Probenort. www.musical-kids-selm.de
Lesen Sie jetzt