Nach 2.300 Tests: Ergebnisse aus anderen Westfleisch-Betrieben sind da

Coronavirus

Nach den Corona-Ansteckungen in den Westfleisch-Standorten in Coesfeld und Erkenschwick hat das Unternehmen in vier weiteren NRW-Betrieben getestet: Unter anderem in dem in Hamm.

Nordkirchen, Olfen

, 14.05.2020, 11:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Westfleisch hat jetzt Tests in vier weiteren Betrieben gemacht.

Westfleisch hat jetzt Tests in vier weiteren Betrieben gemacht. © picture alliance/dpa

Nach dem Ausbruch des Coronavirus in einem Fleischbetrieb des Unternehmens Westfleisch in der Stadt Coesfeld - 264 von 1032 (Stand: 13. Mai) Mitarbeiter haben sich hier mit dem Virus angesteckt - hat das Unternehmen auch die Mitarbeiter in den vier weiteren Betrieben getestet. Der Pressesprecher Philipp Ley erklärte dazu am Donnerstagvormittag: „Alle bisher ausgewerteten Corona-Tests in vier Fleischbetrieben von Westfleisch in Hamm, Gelsenkirchen, Lübbecke und Bakum sind ohne Befund: Kein einziger der insgesamt rund 2.300 Beschäftigten ist mit dem Corona-Virus infiziert. Die Behörden vor Ort steuerten die Testreihen, externe Labore werteten die Tests nun aus.“

Beschäftige aus dem Betrieb in Hamm sind teilweise auch in der Stadt Werne untergebracht.

Jetzt lesen

In einer Pressemitteilung des Unternehmens von Donnerstag heißt es außerdem, dass die Gründe für die außerordentliche Situation in Coesfeld „exakt herausgearbeitet und analysiert“ werden müssen. Die genauen Wege möglicher Infektionszusammenhänge seien noch nicht abschließend untersucht. Dasselbe gelte für den Standort in Erkenschwick, an dem aktuell knapp 40 Beschäftigte mit dem Corona-Virus infiziert sind.

„Äußerst unangenehme Konsequenzen“

„Nach wie vor sind wir über die Entwicklung in den vergangenen Tagen tief betroffen“, sagt Carsten Schruck, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Westfleisch SCE. „Trotz aller Bemühungen steckten sich leider viele unserer Beschäftigten mit dem Coronavirus an. Eine Entwicklung, die auch für die Coesfelder Bevölkerung zum Teil äußerst unangenehme Konsequenzen mit sich gebracht hat – das bedauern wir sehr!“

Im Kreis Coesfeld gelten die Lockerungen, die im Rest NRWs am 11. Mai in Kraft getreten sind, noch nicht. Der Betrieb bei Westfleisch in Coesfeld musste eingestellt werden - erst mal bis zum 18 Mai.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt