Neue Planung? Rüschkamp offen für Alternative zu Burger King

hzRüschkamp

Im Streit um die geplanten Rüschkamp-Projekte in Selm hat das Gericht bekannt gegeben, wie es mit der Klage weiter geht. Joan Hendrik Rüschkamp hat zudem neue Ansätze.

Selm

, 07.01.2020, 16:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit Mai stand ein geplantes Versorgungszentrum am vierten Arm des Kreisverkehrs Kreisstraße/Zeche-Hermann-Wall auf der juristischen Kippe. Per Eilverfahren wollte ein Selmer Ehepaar aus der Nachbarschaft die Umsetzung des Projektes mit Tankstelle, Burger-Geschäft und Saug-Wasch sowie Ladepark stoppen.

Das Gericht wies die Klage zwar ab, aber nicht, ohne Kritik zu üben. Konkret ging es dabei um die Lärmentwicklung. Mit der Folge, dass das Unternehmen Rüschkamp die Bauarbeiten auf dem Grundstück ruhen ließ. Rüschkamp wollte nicht das Risiko eingehen, Teile des Neubaus abreißen zu müssen.

Kläger haben ihre Klage zurückgezogen

Dazu wird es nicht kommen. „Die Kläger haben ihre Klage zurückgezogen“, sagte der Vorsitzende Richter am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Wolfgang Thewes am Dienstag, 7. Januar. Dem Bau und Betrieb der Tankstelle und der weiteren Elemente des Versorgungszentrums stehe jetzt nicht mehr entgegen.

Jetzt lesen

Der Rückzug der Klage hat den Vorsitzenden Richter dabei nicht überrascht. „Wer im Eilverfahren verliert, streicht anschließend oft die Segel“, sagt Wolfgang Thewes. Vor allem wenn die Fingerzeige sehr deutlich waren. Bereits im Eilverfahren würden nämlich die Dinge sehr gründlich juristisch geprüft. „Ich gehe davon aus, dass die Klage zurückgezogen wird“, hatte auch Bürgermeister Mario Löhr in der letzten Ratssitzung 2019 gesagt.

Ein möglicher Grund für den Rückzug einer Klage könnte der finanzielle Aufwand des Klägers sein. Joan Hendrik Rüschkamp blickt nach dem Rückzug der Klage - „ich kann das bestätigen, obwohl wir nicht die Beklagten sind“ - nach vorne. Und der innovative Unternehmer hat neue Ideen.

Rüschkamp kann sich Alternative zu Burger King vorstellen

„Es gibt bestimmt eine Alternative zu Burger King. Aktuell sind wir in dieser Frage wieder offen und können uns das auch gut vorstellen“, sagte Joan Hendrik Rüschkamp am Dienstagnachmittag, 7. Januar. Er glaube nicht, „dass das Wohl der Jugend von Selm von Burger King abhängt.“

Unternehmer Rüschkamp denkt über ein Angebot mit nachhaltigen Lebensmitteln nach, „das von der Jugend angenommen wird“. Allerdings räumt Joan Hendrik Rüschkamp ein, dass er keinen entsprechenden Anbieter in Deutschland gefunden hat. Deshalb sei er für Vorschläge dankbar.

Zeitplan für den Tankstellenneubau steht bereits fest

Deutlich weiter sind die Planungen bei der Tankstelle. Aus Sicht Rüschkamps ist es eine „unbefriedigende Situation“, dass Selm aktuell eine Tankstelle weniger hat. Bekanntlich hat die Aral-Tankstelle an der Kreisstraße bereits geschlossen. Joan Hendrik Rüschkamp hofft, dass „die neue Tankstelle im dritten Quartal 2020 fertig ist.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt