Neuer Todesfall im Kreis Unna - in Selm sinkt die Zahl der Infizierten

Coronavirus

Im Kreis Unna gibt es einen neuen Todesfall. Die Zahl der Infizierten ist kreisweit ebenfalls gestiegen - auf nun 377. In Selm ist die Zahl hingegen erneut nach unten korrigiert worden.

Selm

, 06.04.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwölf neue bestätigte Corona-Fälle sind innerhalb des vergangenen Tages im Kreis Unna dazugekommen. Das hat der Kreis auf seiner Website in seinem täglichen Corona-Update bekannt gegeben. Die Zahl der Infizierten steigt damit auf 377 an.

In Selm (43) und in Lünen (59) ist die Zahl der Infizierten jedoch um eins gesunken - in Selm nun schon zum zweiten Mal.

Bereits am Dienstag in der vergangenen Woche (31.3.) war die Zahl der Infizierten in Selm um eins nach unten korrigiert worden. „Ein Grund dafür kann sein, dass eine infizierte Person gar nicht in dem Ort wohnt, in dem sie ursprünglich als infiziert gemeldet wurde. Das kommt hin und wieder vor“, erklärte Constanze Rauert, Pressesprecherin des Kreises Unna, schon bei der ersten Zahlen-Korrektur.

Neuer Todesfall in Lünen

Die sinkende Zahl führe manchmal zu Missverständnissen. Rauert: „Es heißt nicht, dass eine Person gesundet ist. Diese Zahlen erfassen wir separat. Die Zahl der Infizierten wird immer weiter aufsummiert. Da fallen also auch die Personen weiterhin rein, die bereits als gesundet gelten.“ Im gesamten Kreis sind inzwischen 105 Menschen nach einer Infektion wieder gesundet (Stand: 3.4.).

Der Kreis hat zudem einen weiteren Todesfall aus Lünen vermeldet. Dort sind inzwischen drei Menschen am oder mit dem Coronavirus gestorben. Kreisweit erhöht sich die Zahl damit auf neun.

Lesen Sie jetzt