Verdacht auf Autorennen

Raser fährt 120 auf Kreisstraße Selm: Polizei schnappt 45-Jährigen nach Flucht

Mit 120 Stundenkilometer ist ein Fahrer in einem Luxussportwagen durch Selm gerast. Die Polizei verlor den Raser erst aus den Augen, doch die Flucht des Fahrers über ein Feld war vergebens.
Mit bis zu 120 Stundenkilometer raste ein Sportwagenfahrer am Donnerstag durch Selm – bis die Polizei seinen Führerschein beschlagnahmte. (Symbolbild).
Mit bis zu 120 Stundenkilometer raste ein Sportwagenfahrer am Donnerstag durch Selm - bis die Polizei seinen Führerschein beschlagnahmte. (Symbolbild). © dpa

Mit durchdrehenden Reifen und starker Beschleunigung ist am Donnerstag (21. Juli) ein Autofahrer in Selm auf der Kreisstraße aufgefallen. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennens.

Wie die Polizei im Kreis Unna mitteilt, bemerkte eine Streifenwagenbesatzung gegen 20.10 Uhr auf der Kreisstraße den hochmotorisierten Luxussportwagen. Der Fahrer habe lautstark beschleunigt und die Reifen durchdrehen lassen und fuhr Richtung Bork.

Polizei kann Raser zunächst nicht folgen

Als die Polizisten sich entschlossen, den Wagen anzuhalten und zu kontrollieren, beschleunigte der Fahrer zunehmend – bis er laut Polizei mehr als 120 Stundenkilometer fuhr. Die Polizei versucht, dem Auto zu folgen, verlor das schnelle Fahrzeug aber zunächst aus den Augen. In diesem Bereich der Kreisstraße sind erst 50, später 70 km/h erlaubt.

Schließlich fanden die Polizeibeamten das Auto verlassen auf einer fremden Hauseinfahrt vor. Die Anwohner schilderten den Beamten, dass die Insassen kurz zuvor durch ihren Garten auf ein angrenzendes Feld gelaufen seien. Wenig später kamen zwei Männer zum Fahrzeug zurück. Es handelte sich um den 45-jährigen Fahrer und dessen 43-jährigen Beifahrer.

Führerschein und Fahrzeug beschlagnahmt

Bei der Kontrolle des Fahrers fiel dann ein Atemalkoholtest negativ aus. Die Polizei beschlagnahmte den Luxussportwagen und stellte den Führerschein des 45-Jährigen wegen des Verdachts eines illegalen Kfz-Rennens sicher.

Schon mehrfach haben sich Anwohner über Raser und Rennen auf der Kreisstraße beschwert. Gerade in der Nacht seien aufheulende Motoren und quietschende Reifen eine Lärmbelästigung und eine Gefahr. Die Polizei war den Beschwerden nachgegangen, konnte aber wenig ausrichten, da die Autos nicht lange an einer Stelle blieben. Selm sei auch nach Ansicht der Polizei kein Brennpunkt, was illegale Autorennen angehe, lautete die Einschätzung im Frühjahr 2021. In der Stadt gebe es aber verschiedene Örtlichkeiten für die Tuning-Szene, teilte die Polizei im Kreis Unna mit. Damit seien aber keine verbotenen Autorennen einhergegangen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.