Schwimmunterricht für Schulen in Selm findet auch im Lockdown statt

hzCoronavirus

Also doch: der Schwimmunterricht für Schulen findet statt. Einzige Bedingung ist, dass die Schulen das auch so wollen. Fast alle Selmer Schulen sind sich in dieser Sache einig.

Selm, Bork

, 10.11.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schwimmunterricht für Schüler:innen - ja oder nein? Die Verordnungen zum Light-Lockdown im November sehen laut Paragraph 9 der Coronaschutzverordnung ein Verbot von Freizeit- und Amateursport bis zum 30. November vor. Es wurde jedoch eine Ausnahme für den Sport- und Schwimmunterricht an Schulen hinzugefügt.

„Ausgenommen von Absatz 1 und damit unter Beachtung der allgemeinen Regeln dieser Verordnung und anderer Rechtsvorschriften (Arbeitsschutzrecht und so weiter) zulässig sind der Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) der Schulen und die Vorbereitung auf oder die Durchführung von schulischen Prüfungen“, heißt es in der Verordnung.

Dass der Schwimmunterricht stattfinden sollte sieht auch die kommunale Politik so. Auf die Möglichkeit, den Unterricht stattfinden zu lassen, reagierte die Stadt Lünen mit der Öffnung des Lippebads für den Schulschwimmunterricht, nachdem die Bädergesellschaft Lünen den Bedarf bei den Schulen abgefragt hatte. Alle Schulen, die den Unterricht wahrnehmen wollen, können dies entsprechend unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen tun.

Selmer Schulen wollen den Schwimmunterricht

Auch die Selmer Schulen wollen den Schwimmunterricht gern auch weiterhin wahrnehmen. Das bestätigt Pressesprecher Malte Woesmann. „Der Schwimmunterricht kann zu den regulären Unterrichtszeiten der jeweiligen Schulen stattfinden“, sagt er. Damit ändert sich für die Schüler:innen zumindest bezüglich des Sport- und Schwimmunterrichts im Lockdown-Monat nichts.

Der Schwimmunterricht findet im 4elements in Selm statt. „Bisher ist nur die Sekundarschule nicht dabei“, sagt Geschäftsführer Heinrich Ferkmann. Dafür ist aber die Borker Grundschule Auf den Äckern mit dabei. Die Schule ist auf das 4elements ausgewichen, da das Schwimmbad des LAFP in Bork nicht genutzt werden kann.

Schulleiterin Anja Knipping bestätigt: „Der Schwimmunterricht wird wie zuletzt im 4elements stattfinden.“ Die Schüleri:innen können dort die Schwimmzeiten wahrnehmen, die auch schon vor dem Lockdown galten.

Schwimmbad für andere Schwimmkurse geschlossen

Für Schwimmkurse und den regulären Betrieb bleibt das Schwimmbad geschlossen. Für die Schulkurse gelten die Hygienekonzepte. „Es dürfen maximal 20 Personen ins Bad“, erklärt Ferkmann. Da nur die Schwimmgruppen zugelassen sind, gebe es aber auch keinen Kontakt mit anderen Personen.

Korrektur: In Absatz drei des Artikels hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Stadt handelte nicht auf Antrag der GFL. Die GFL wollte einen Antrag stellen, aber die Bedarfsanfrage ist zu dieser Ratssitzung bereits gelaufen.

Lesen Sie jetzt