Sicherheit beim Umzug: Stadt Selm setzt auf weitere Ordner und Straßensperrung

Karnevalsumzug

Nur noch wenige Tage, dann steht wieder der Umzug als einer der Höhepunkte im Karneval an. Jetzt hat die Stadt gesagt, wie sie die Sicherheit der Besucher möglichst garantieren will.

Selm

, 17.02.2020, 18:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt Selm freut sich auf viele Besucher beim großen Karnevalsumzug. Allerdings müssen die Besucher einige Regeln beachten.

Die Stadt Selm freut sich auf viele Besucher beim großen Karnevalsumzug. Allerdings müssen die Besucher einige Regeln beachten. © Jürgen Weitzel

Wenn am Samstag, 22. Februar, der Karnevalsumzug wieder durch Selm zieht, sind viele Menschen unterwegs. „Bei all dem Feiern darf natürlich die Sicherheit nicht vergessen werden“, betont die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

„So wird der Bereich vor der Gaststätte Suer und auf der gegenüberliegenden Straßenseite von der Einmündung Südkirchener Straße bis zur Annegarnstraße mit Gittern, wie sie zum Beispiel bei Konzerten eingesetzt werden, abgegrenzt“, schreibt die Verwaltung.

Zusätzlich kommen in dem Bereich vor der Gaststätte weitere Ordner zum Einsatz. Der Bereich rund um die Gaststätte von Einmündung „Auf der Horst“ bis zur Annegarnstraße bleibt nach Ende des Karnevalsumzugs bis 18 Uhr für den kompletten Straßenverkehr gesperrt.

Schnapsflachen sind als „Wurfmaterial“ verboten

Ausdrücklich weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass die kleinen Schnapsflachen auf den Karnevalswagen als Wurfmaterial verboten sind. „Von Besuchern mitgebracht und achtlos auf die Straße geworfen, können die Fläschchen beim Überfahren eines folgenden Karnevalswagens zerspringen und in die Menschenmenge geschleudert werden“, betont die Stadt. Sie appelliert an alle Besucher des Umzugs, keine solcher Schnapsflaschen mitzubringen beziehungsweise diese nicht auf die Straße zu werfen. An vielen Stellen sind daher zusätzliche Mülleimer aufgestellt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt