Sonnenfinsternis Selmer Fotograf zeigt atemberaubende Perspektive

Redakteur
Auf dem Foto von Wolfgang Zimmermann aus Selm ist schön zu sehen, wie sich der Mond vor die Sonne schiebt.
Auf dem Foto von Wolfgang Zimmermann aus Selm ist schön zu sehen, wie sich der Mond vor die Sonne schiebt. © Wolfgang Zimmermann
Lesezeit

Wolfgang Zimmermann hatte dem Ereignis entgegengefiebert – schließlich gibt es das Naturspektakel nur sehr selten. Am Dienstag (25. Oktober) ereignete sich eine Sonnenfinsternis und der Selmer Astrofotograf konnte das Schauspiel festhalten.

„Trotz der vielen Wolken ist es mir gelungen, einige Bilder von der partiellen Sonnenfinsternis zu machen“, sagt Zimmermann. Seine Aufnahme, die gegen 12.17 Uhr entstand, zeigt etwa das Maximum des Moments, in dem sich der Mond vor die Sonne schiebt.

Partielle Sonnenfinsternis in Bildern.
Die partielle Sonnenfinsternis hat Wolfgang Zimmermann mit einigen Bildern festgehalten. © Wolfgang Zimmermann

Zudem stellte der Astrofotograf den Verlauf der Sonnenfinsternis in einer Zusammenstellung dar. „Erste Aufnahmen gelangen mir um 11.20 Uhr. Bis 13.07 Uhr konnte ich das Ereignis verfolgen.“ Er berichtet, dass es im Münsterland eine Bedeckung der Sonnenscheibe von etwa 25 Prozent gegeben habe.

Zum Hintergrund: Eine Sonnenfinsternis ist selten, weil mehrere Faktoren zusammenkommen müssen. Ein solches Ereignis kann nur bei Neumond eintreten – und wenn der Mond genau zwischen Erde und Sonne steht. Durch die Neigung der Mondbahn zieht dieser aber meist ober- oder unterhalb der Sonne vorbei.

Die letzte partielle Sonnenfinsternis – von Mitteleuropa aus – war im Juni vergangenen Jahres zu sehen, die nächste wird hier nach Angaben der Vereinigung der Sternfreunde am 29. März 2025 zu verfolgen sein.

Wolfgang Zimmermann
Wolfgang Zimmermann ist begeistert vom Sternenhimmel. Seit einigen Jahren fotografiert er das Spektakel am Firmament. © Sophie Schober