100 Jahre: So alt wird der Spielmannszug der Selmer Feuerwehr in diesem Jahr. Das muss natürlich gefeiert werden. Und bietet Anlass, für einen spannenden Rückblick.

Selm

, 04.08.2019, 04:20 Uhr / Lesedauer: 3 min

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Selm feiert in diesem Jahr einen ganz besonderen Geburtstag: den 100. Für den 21. September (Samstag) ist dazu ein großes Jubiläumsfest geplant. Die Vorbereitungen dafür laufen praktisch schon seit zwei Jahren.

Neue Stücke werden für das große Fest seit rund zwei Jahren schon extra geprobt. Dazu hat man sich auch einen besonderen Ausbilder mit ins Boot geholt. Musiker im Alter von 8 bis 83 Jahren gehören aktuell zum Spielmannszug.

Große Feier zum 100. Jubiläum im Bürgerhaus

Das große Jubiläumskonzert wird am 21. September im Bürgerhaus Selm steigen - zusammen mit der Elmenhorster Blaskapelle. Ab 14.30 Uhr ist Einlass, das Konzert dauert von 15.30 bis 17.30 Uhr, dabei gibt es für die Besucher Kaffee und Kuchen. Ab 19 Uhr ist Einlass für den Festakt, der um 19.30 Uhr für geladene Gäste beginnt. Danach gibt es eine Party.

Karten für das Jubiläum gibt es für 8 Euro im Vorverkauf im Schreibwarengeschäft Gerling am Willy-Brandt-Platz oder bei der Spielmannszug-Kassiererin Sabine Zigan unter Tel. (02592) 983310.

100 Jahre: Ein Rückblick in die Geschichte des Spielmannszuges

Neben dem Feiern gehört zu einem Jubiläum wie diesem aber natürlich auch der Rückblick. Was ist in den vergangenen 100 Jahren beim Spielmannszug passiert? Was waren Einschnitte, Rückschläge, Höhepunkte? Ein Rückblick:

  • Die Gründungszeit fällt in das erste Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, als der 20-jährige Flötist Hermann Tschöpe so viele musikalische Mitstreiter fand, um einen Spielmannszug zu gründen. Nach nur wenigen Monaten Zugehörigkeit zum Junggesellenverein begab man sich unter die Fittiche der Feuerwehr, wo man mit dem Feuerwehrmann Anton Kranemann einen guten Tambourmajor fand, der in seiner Militärzeit in dieser Funktion aktiv war.
    Selmer Spielmannszug feiert seinen 100. Geburtstag: Großes Fest und spannender Rückblick

    Ein Bild des Selmer Spielmannszuges aus dem Jahr 1932. © Archiv Spielmannszug

  • Die Musiker nahmen ihr musikalisches Hobby so ernst, dass sie sich zwei- bis dreimal in der Woche zu Übungsstunden trafen. Das brachte viele Auftritte in der näheren und weiteren Umgebung. Dabei kam es auch zu etlichen Konzerten mit der Blaskapelle Bialasik, von denen man die Art der Uniformen übernahm, um so ein einheitliches Bild zu schaffen.
    Selmer Spielmannszug feiert seinen 100. Geburtstag: Großes Fest und spannender Rückblick

    Ein Bild in neuen Jacken aus dem Jahr 1952. Ein Jahr zuvor hatte sich der Spielmannszug nach nicht aktiver Zeit durch den Zweiten Weltkrieg wieder gegründet. © Archiv Spielmannszug

  • Die 1940er-Jahre waren schicksalhaft für die Gruppe: Der Zweite Weltkrieg brachte das Ende des Spielmannszuges, die meisten Mitglieder kamen aus dem Feld nicht mehr zurück.

  • Es brauchte noch bis 1951, bis es zur Wiederbelebung des Spielmannszuges innerhalb der Selmer Feuerwehr kam. Der einzige Überlebende aus dem ersten Spielmannszug war Willi Dornhege, dem man das Amt des Vorsitzenden bei der Neugründung übertrug. Zu Anfang fehlte aber das nötige Geld für Instrumente. So zogen Theo Overtheil und Brandmeister Josef Schwager durch das Dorf und sammelten Spenden ein zum Kauf von Trommeln und Flöten.
  • Für die Fahrten zu den Proben nutzen die Musiker in dieser Zeit das LF8, das allerdings nur wenige Plätze hatte und für einen ganzen Spielmannszug eigentlich viel zu klein war. Der Musiker bewiesen aber, dass das Fahrzeug mit ein bisschen Einfallsreichtum genug Platz für 16 Musiker (samt Instrumenten, darunter auch die dicke Pauke) bieten kann.
    Selmer Spielmannszug feiert seinen 100. Geburtstag: Großes Fest und spannender Rückblick

    Ein Foto aus dem Jahr 1969. © Archiv Spielmannszug

  • Einschneidende Ereignisse brachten die ersten Jahrzehnte nach der Neugründung mit sich. 1956 verstarb der Tambourmajor mit nur 27 Jahren. 1967 wurde die Gründung eines Jugendspielmannszuges beschlossen und in die Tat umgesetzt. 24 junge Musiker wurden aufgenommen. Nun zählte man 73 aktive Spielleute, die es nach einer Zeit ermöglichten auf zwei Spielorten gleichzeitig aufzutreten.

  • Im Mai 1969 wurde das 50-jährige Bestehen mit einem Festumzug zum Saalbau Knipping begonnen. Dort konnte der Vorsitzende Bernhard Forsthövel viele Gäste begrüßen und eine grandiose Feier eröffnen. Alleine 21 Spiel- und Fanfarenzüge waren der Einladung nach Selm gefolgt.
  • 1974 beschloss der Spielmannszug, auch weibliche Mitglieder in seine Reihen aufzunehmen. Etwas, das sich sehr auf das Wohl der Gemeinschaft auswirkte, so der Spielmannszug.
  • Selmer Spielmannszug feiert seinen 100. Geburtstag: Großes Fest und spannender Rückblick

    Ein Foto aus dem Jahr 1969. © Archiv Spielmannszug

  • Am 23. März 1984, ganze 65 Jahre nach seiner Gründung, erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister: Der „Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Selm von 1919 e. V.“ war geboren.
    Selmer Spielmannszug feiert seinen 100. Geburtstag: Großes Fest und spannender Rückblick

    Das Bild stammt aus dem Jahr 1982. Seit 1974 durften auch Frauen im Spielmannszug Mitglied werden. © Archiv Spielmannszug

  • Am 12. Juni 1990 musste sich der Spielmannszug nach 39 Jahren enger Verbundenheit von ihrem Vereinslokal Steinhoff-Reckers verabschieden.

Selmer Spielmannszug feiert seinen 100. Geburtstag: Großes Fest und spannender Rückblick

Das Foto des Spielmannzuges zum Jubiläum 2019. © Klaus Mischke

Heute - im Jahr des 100. Jubiläums - zählt der Verein 50 Mitglieder, davon 25 Musiker und wird von Marc Steinkühler als erstem Vorsitzenden geführt. Dirigiert werden die Aktiven von Karl Josef Steinkühler, der auch zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

Lesen Sie jetzt