Sternsinger in Selm: 120 Kinder können nicht alle Haushalte besuchen

hzSternsinger

In Selm gibt es immer weniger Sternsinger. Dennoch ziehen am Samstag immer noch etwa 120 Kinder von Haus zu Haus. Am Freitagabend stieg die große Generalprobe im Jugendzentreum Findus.

von Marcel Schürmann

Selm

, 03.01.2020, 21:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Samstagmorgen ziehen wieder die Sternsinger durch Selm. Die Kinder zwischen sieben und 14 Jahren gehen von Haus zu Haus, singen Lieder, schreiben einen Segensspruch auf die Türen und sammeln Spenden. In diesem Jahr: für den Frieden im Libanon und weltweit.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Fotos der Sternsinger-Generalprobe in Selm

Am Samstag, 4. Januar, gehen in Selm etwa 120 Sternsinger von Haus zu Haus. Am Freitagabend erfolgte im Gemeindezentrum Findus die Generalprobe.
03.01.2020
/
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann
Bei der Generalprobe übten die Kinder noch einmal ihren Auftritt und probierten ihre Kostüme an.© Marcel Schürmann

Organisiert wird das Sternsingen von der Katholischen Kirchengemeinde St. Ludger mit den Gemeindeteilen St. Josef und St. Stephanus. Seit vielen Jahren gibt es die Sternsinger-Aktion in Selm, die vor genau 60 Jahren vom Kindermissionswerk in Aachen deutschlandweit ins Leben gerufen worden ist.

Rückgang bei den teilnehmenden Kindern

„Leider machen bei uns immer weniger Kinder mit“, sagt Nicole Thien, Pastoralreferentin der latholischen Kirchengemeinde St. Ludger. „Daher werden wir erneut nicht alle Haushalte in Selm besingen können.“ Als Ausgleich für den Rückgang an Sternsingern sind in den vergangenen Jahren die einzelnen Bezirke immer größer geworden. Trotzdem schaffen es die 36 einzelnen Sternsinger-Gruppen nicht, alle Haushalte zu besuchen. Dennoch verspricht Thien: „Die Kinder sind trotzdem begeistert und mit voller Motivation dabei.“

Sternsinger in Selm: 120 Kinder können nicht alle Haushalte besuchen

Die Kinder sind motiviert, wie sie versichern. © Marcel Schürmann

So wie Finian Karge, der bereits im fünften Jahr in Folge bei der Aktion mitmacht. „Es ist einfach cool“, sagt der zwölfjährige Gymnasiast, „man geht raus an die frische Luft, man hat ein Kostüm an. Es macht immer Spaß - mehr als an Karneval.“

Ein langer Tag steht für die Sternsinger an

Für Finian und die anderen Sternsingern steht am Samstag ein langer Tag an. Ab 9.30 Uhr machen sich die Kinder auf den Weg und ziehen von Haus zu Haus. Nach der Mittagspause um 12.30 Uhr im Gemeindezentrum Findus geht es für die Kinder ab 14 Uhr wieder weiter - bis 17 Uhr.

Ausgestattet sind die Sternsinger mit selbst genähten Kostümen und mit Kronen - wie es sich für Heilige Könige gehört. „Natürlich bekommen die Kinder auch eine Sammeldose und einen Ausweis. Das gesammelte Geld geht anschließend an das Kindermissionswerk in Aachen und wird dann an die verschiedenen Projekte verteilt“, sagt Nicole Thien.

Kinder werden von Betreuern begleitet

Die Kinder sind bei ihrem Rundgang am Samstag nicht allein. Begleitet wird jede Gruppe von einem oder zwei Betreuern. „Das sind meistens Eltern, ältere Geschwister oder ehemalige Sternsinger, die inzwischen zu alt dafür sind“, sagt Nicole Thien.

Doch was passiert, wenn den Kindern mal die Tür direkt vor der Nase wieder zugeschlagen wird? Nicole Thien hat die Kinder auch auf solche Szenarien vorbereitet: „Ihr werdet es bestimmt erleben“, sagt sie in ihrer Ansprache, „aber seid dann nicht traurig, sondern nehmt diese Energie einfach mit in die nächsten Häuser.“

Lesen Sie jetzt