Steuerberatung in Selm: Carola Florczak feiert 25-jähriges Bestehen ihres Steuerbüros

hzJubiläum

Carola Florczak berät seit 25 Jahren in Selm ihre Mandanten in Sachen Steuern. In dieser Zeit hat die Digitalisierung den Beruf sehr verändert. Eines ist dabei für sie immer wichtig gewesen.

von Carina Strauß

Selm

, 22.03.2020, 07:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit mittlerweile 25 Jahren ist Carola Florczak selbstständige Steuerberaterin. Ihr Büro hat im Laufe der Jahre schon an verschiedenen Standorten an der Kreisstraße seine Türen für die Mandanten geöffnet. 2017 bezog Florczak mit ihren Mitarbeiterinnen ein modernes Büro an der Kreisstraße 40.

Ihre Selbstständigkeit begann direkt nach der bestandenen Steuerberaterprüfung 1995 in einem kleinen Büro im eigenen Haus, nebenher betreute sie ihre noch schulpflichtigen Kinder. Bald darauf kamen zwei Mitarbeiterinnen hinzu. Eine davon war Susanne Schlering, die Carola Florczak seit 1996 tatkräftig unterstützt und immer noch dabei ist.

„Was wäre ich ohne meine Mitarbeiter“

Gutes Personal zu finden sei in diesen Tagen nicht einfach, sagt Carola Florczak. „In diesem Beruf muss man stressresistent sein. Und die Leute müssen natürlich auch zum Team passen.“ Durch die Veränderungen im Berufsalltag, die mit der Digitalisierung einhergehen, sei sie noch mehr auf gut ausgebildete Fachkräfte mit Berufserfahrung angewiesen.

Der technische Fortschritt habe die Arbeit nicht unbedingt erleichtert, sondern verändert. „Wir haben immer öfter eine Kontrollfunktion für die Vorgänge, die automatisch ablaufen.“ Sei es bei der Erstellung von Bilanzen, Umsatzsteuervoranmeldungen, Lohnabrechnungen oder Steuererklärungen.

„Meine Mitarbeiterinnen sind hoch qualifiziert durch ihre langjährige Berufserfahrung“, so Florczak. Dass sie sich auf diese verlassen kann, habe sie vor allem im vergangenen Jahr gemerkt, als sie ein halbes Jahr krankheitsbedingt ausfiel. Ohne die Mitarbeiterinnen sei sie nicht das, was sie ist, sagt Florczak. „Viele Arbeitgeber vergessen das.“

Das Team: (v.l.) Susanne Schlering, Stephanie Berger, Carola Florczak und Susanne Tübbing. Zum Team gehört ebenfalls Frau Iris Kuhnert.

Das Team: (v.l.) Susanne Schlering, Stephanie Berger, Carola Florczak und Susanne Tübbing. Zum Team gehört ebenfalls Frau Iris Kuhnert. © Carina Strauß

Für die Mandanten da sein und immer genauestens arbeiten

Für die Mandanten sei es wichtig, einen festen Ansprechpartner zu haben, so Florczak. Seien es Gewerbetreibende, Rentner, Vermieter oder auch Privatleute, „die sich lieber auf den Fachmann verlassen“. Nicht jeder habe Zeit und Lust, seine Steuererklärung mit Elster selbst zu machen.

„Man ist ja nicht nur Steuerberater, sondern zum Beispiel auch Psychologe, Krisenmanager und Familienberater. Wir sind Allrounder, die alles kennen und alles wissen müssen“, so die Steuerberaterin. „Das kann man aber erst mit zunehmender Lebens- und Berufserfahrung.“

Für Carola Florczak war es immer wichtig, sich Zeit für die Mandanten zu nehmen. „Natürlich hat sich in Zeiten der E-Mail die Kommunikation stark verändert. Trotz Digitalisierung ist aber die persönliche Beratung immer noch von besonderer Bedeutung und ein Hauptbestandteil meiner Arbeit“, sagt die Steuerberaterin. Besonderen Wert legt sie auch auf Genauigkeit: „Ich arbeite immer so, als würde es um mein eigenes Geld gehen.“

Lesen Sie jetzt