Streiks in Kitas und Schulen am Donnerstag: Selmer OGS machen nicht mit

Verdi-Streik

Die Gewerkschaft Verdi setzt sich für mehr Gehalt im öffentlichen Dienst ein. Deshalb bleiben am Donnerstag einige Stellen in Lünen geschlossen. In den OGS in Selm läuft der Betrieb weiter.

Selm

, 01.10.2020, 07:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der OGS an der Ludgerischule wird nicht gestreikt.

In der OGS an der Ludgerischule wird nicht gestreikt. © Jessica Hauck (Archivbild)

Verdi fordert für alle Tarifbeschäftigten eine Lohnerhöhung um 4,8 Prozent, mindestens jedoch um 150 Euro im Monat. Auch Praktikanten und Azubis sollen besser verdienen. Deshalb wird am Donnerstag (1. Oktober) in Kitas, Schulen und anderen städtischen Einrichtungen gestreikt. Der Selmer OGS-Betrieb wird dadurch jedoch nicht beeinflusst, sagt Lothar Kirchner von „Ganz Selm“, dem Verein, der für die Selmer Ganztagsschulen zuständig ist.

Der Grund dafür sei einfach: Die 70 Angestellten von Ganz Selm sind nicht im öffentlichen Dienst und daher nicht vom Streik betroffen. Deshalb laufe der Betrieb an den drei Ganztagsschulen (Overbergschule, Ludgerischule und Grundschule auf den Äckern) wie gewohnt weiter.

In anderen Städten bleiben manche Kitas ganz geschlossen

Ob Lehrkräfte streiken, konnte uns Stadtpressesprecher Malte Woesmann auf Anfrage nicht sagen. Der Streik liege in der Verantwortung der Schulen und nicht der der Stadt als Schulträger. Die Schulen waren zum Zeitpunkt unserer Anfrage nicht mehr erreichbar.

Während der Selmer OGS-Betrieb vom Streik unberührt bleibt, wird in Lünen gestreikt: Drei Kitas bleiben ganz geschlossen und die OGS rechnen mit Personalausfällen. Auch die städtischen Kitas in Dortmund ziehen bei dem Tarifstreik mit und bleiben geschlossen.

Lesen Sie jetzt