Tag der offenen Gärten: Emtingshof lädt zum Verweilen ein

hzEmtingshof

Helga und Hans-Josef Grubendorfer haben vor 45 Jahren den alten Emtingshof restauriert. Am nächsten Wochenende öffnen sie den Garten für Interessierte. Ein weiterer Termin folgt im Juni.

Selm

, 06.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Viel Zeit und Kraft haben Helga und Hans-Josef Grubendorfer in den vergangenen Jahrzehnten in ihren rund 7000 Quadratmeter großen Garten investiert. Eine Arbeit, die sich absolut gelohnt hat. Das Areal hat sich in einen wunderbaren Park entwickelt, in dem es immer wieder Spannendes und Interessantes zu entdecken gibt. „Neu ist in diesem Jahr eine kleine Galerie und eine umfangreiche Hostasammlung“, berichten Helga und Hans-Josef Grubendorfer.

Eintritt ist für einen guten Zweck

Geblieben ist die Tatsache, dass die Eheleute Eintritt nehmen – und zwar 3 Euro pro Besucher. Das Geld fließt allerdings nicht in die Weiterentwicklung des Gartens, sondern geht wie in jedem Jahr an caritative Einrichtungen. „Diesmal gehen die Gelder an das Kinderhospiz, die Feuerwehr Cappenberg und die Flüchtlingshilfe Cappenberg“, berichten die Eheleute, die sich wieder auf „viele nette Gartenfreunde“ freuen. Die wiederum dürfen sich freuen auf schöne Gartenwege und verschiedene Gartenthemen, die zum Verweilen einladen.

Beeindruckende Kletterrosen auf dem jahrhundertealten Hof

Mitten im Garten das Denkmal Emtingshof aus dem Jahre 1614, das auch den Dreißigjährigen Krieg überstanden hat. „Im Laufe der Zeit entstanden große Wasserflächen, eine Rosensammlung, viele Stauden, Hortensien und viele interessante Gehölze. Besonders beeindruckend ist neben der Rosenblüte, die Rhododendren und Azaleenblüte in Verbindung mit den bekannten Frühlingsblühern. Einmalblühende Ramblerrosen in Bäumen und Mauern, runden das Gartenbild ab“, heißt es in der Ankündigung. Auch eine kleine Sammlung selbst restaurierter Traktoren aus den Fünfzigerjahren können die Besucher besichtigen.

Überblick über die Aktion

Neben dem Garten von Helga und Hans-Josef Grubendorfer können in diesem Jahr 91 weitere Gärten bei der vor 20 Jahren gestarteten Aktion besichtigt werden. Interessenten müssen dabei beachten, dass die Aktion bereits Mitte April angelaufen ist. Nicht alle Gärten sind dabei an jedem Wochenende geöffnet. Wer einen genauen Überblick haben möchte, geht am besten auf die Internetseite der Aktion.

Lesen Sie jetzt