Tuning-Szene: Polizei ist für Karfreitag auf Carfriday vorbereitet

Karfreitag

Dröhnende Motoren, quietschende Reifen, glänzende Karossen: Der Karfreitag ist nicht nur der höchste christliche Feiertag, er ist auch Festtag für die Auto liebende Tuningszene: Carfriday.

Bork

, 09.04.2020, 20:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei wird am Karfreitag die Tuning Szene im Blick haben: Die Autoliebhaber nutzen den Feiertag seit Jahren als Car-Freitag.

Die Polizei wird am Karfreitag die Tuning Szene im Blick haben: Die Autoliebhaber nutzen den Feiertag seit Jahren als Car-Freitag. © picture alliance / Roland Weihra

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Bork sowie Unna im Kreisgebiet Hotspots der Tuningszene sind. Allerdings wird die Polizei ihre Kontrollen über das gesamte Kreisgebiet hinaus verteilen. Und sie verspricht hier wie dort ein konsequentes Einschreiten bei Regelverstößen. Man sei entsprechend vorbereitet, sagt Pressesprecher Bernd Pentrup.

Die vergangenen Jahre haben gezeigt: Für Fans getunter Autos ist der Karfreitag alles andere als ein stiller Feiertag. Die Autofreunde der besonderen Art treffen sich nicht nur, es kommt auch immer wieder zu Geschwindigkeitsüberschreitungen und anderen Verkehrsverstößen. Seit Jahren geht die Polizei daher hart mit den Verkehrssündern ins Gericht, die über die Strenge schlagen.

Polizei kündigt null Toleranz an

Im Kreis Unna sei es noch verhältnismäßig ruhig, sagt Pentrup. Doch die wieder angekündigten Kontrollen in den umliegenden Polizeibehörden nimmt die Kreispolizeibehörde Unna zum Anlass, die möglicherweise von dort verdrängten Fahrzeuge samt ihrer Insassen stärker im Blick zu haben. Und dieses Jahr geht es dabei nicht nur um Sünden im Straßenverkehr: Wegen des Coronavirus gibt es nach wie ein Kontaktverbot - und das gilt auch an Karfreitag.

Null Toleranz und konsequentes Einschreiten bei Regelverstößen kündigt die Polizei daher auch für Versammlungen und Zusammenkünfte an - und das gilt auch für mehr als zwei Personen im Auto.

Lesen Sie jetzt