Visionen mit Josef in Ausstellung erleben

SELM Eine recht ungewöhnliche Fotoausstellung mit dem Titel "Young Yedi Josef" wurde am gestrigen Freitag im Altenwohnhaus St. Josef eröffnet. Sie soll durchaus prvorzieren.

von Von Malte Bock

, 04.01.2008, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Visionen mit Josef in Ausstellung erleben

Pater Josef und Annette Schäfer bei der Austellungseröffnung.

"Die Ausstellung lässt ein Erleben von Visionen zu", bemerkte Pater Josef, der im Rahmen eines Neujahrsempfanges zusammen mit Annette Schäfer, der Leiterin des Altenwohnhauses, den Startschuss für die Bilderschau gab. Im Foyer sowie den Fluren des Verwaltungstraktes zeigt die Fotoschau des Künstlers Thomas Moritz Müller auf moderne und durchaus provokative Art und Weise das Leben des Heiligen Josef, dem Schutzpatron der Kirchengemeinde.

Star Wars in der Bibel?

Anders ausgeformt, als die meisten Leute sie kennen, schuf Thomas Moritz Müller nach eigenen Worten eine Josefsgestalt, "wie sie gelebt haben könnte und vielleicht noch lebt". "Wir wissen über Josef vieles nicht, und das wenige, das wir wissen, passt nicht immer ganz zusammen", heißt es in einer Einführung des Künstlers. Die Bilder zeigen den Weg des Zimmermannes Josef, wie er im 21. Jahrhundert hätte sein können. Bildunterschriften heißen beispielsweise "Star Wars in der Bibel?" oder beschreiben Josefs Flucht nach Ägypten mit den Worten "Josef schlägt sich durch".

Männer als Ikonen der Trauer

Immer wieder hängen Bibelauszüge aus dem Matthäus-Evangelium zwischen den Bildern. Das letzte Foto der Ausstellung zeigt entgegen der üblichen Pietá-Darstellungen Josef mit seinem toten Sohn Jesus im Schoß. "Würde sich das Gesicht unseres Planeten, unserer Religion verändern, wenn auch Männer zu Ikonen der Trauer heranwachsen", fragt Thomas Moritz Müller im Bildtext.

Die Ausstellung, die viel Raum für Interpretationen lässt, ist zu den Öffnungszeiten des Altenwohnhauses zu sehen. Die Fotos aus der Schau sind darüber hinaus über ein ausliegendes Bestellformular zu erwerben.

Lesen Sie jetzt