Warum 150 Rettungskräfte am Freitag an der Grenze zu Lünen im Einsatz sein werden

hzAm Brauereiknapp

Es wird jede Menge Blaulicht geben am Freitag, 20. September, am Brauereiknapp in Cappenberg. Nicht wundern. Hingehen und nachschauen, was los ist. Es geht um Wichtiges.

Cappenberg

, 19.09.2019, 04:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich fünf Löschzüge der Feuerwehren in Selm und Lünen sind an diesem Abend im Einsatz. Während einer Großübung werden „Einheiten der Feuerwehr Selm und der Feuerwehr Lünen unter Organisation der Löschgruppe Cappenberg die städteübergreifende Zusammenarbeit üben“, heißt es in einer Pressemitteilung der Löschgruppe Cappenberg innerhalb der Freiwiligen Feuerwehr Selm. Weiter kündigt die Feuerwehr an: „Gegen 19 Uhr werden unterschiedliche herausfordernde Szenarien für die rund 150 Einsatzkräfte in den Gebäuden des alten Gutshofes simuliert werden.“ „Herausfordernde Szenarien“? Was ist das? Was läuft genau ab? Das klären wir hier.

Fragen und Antworten:

? Was versteht die Feuerwehr unter „herausfordernden Szenarien“?

„Wir werden verschiedene Szenarien simulieren“, sagt Dr. Christian Hörstrup, Schriftführer der Löschgruppe Cappenberg. Im Fokus stehen die alten Gebäude des gräflichen Eigentums am Brauereiknapp. „Ich will nicht zu viel verraten, aber dabei könnte es auch um die Mietplätze für Wohnwagen gehen, die es in den Gebäuden gibt“, führt Hörstrup aus.

? Wie genau hat man sich das vorzustellen?

„Es geht darum, die Wasserversorgung sicherzustellen“, so Hörstrup. Das sei am Brauereiknapp nicht so einfach. Und es werde die Rettung von Menschen simuliert.

? Wird es Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer geben?

Dazu schreibt die Feuerwehr: „Für den Zeitraum der Übung kann es zu kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen an der Straße ,Am Brauereiknapp‘ kommen.“ Das heißt? „Eventuell muss die Straße kurzzeitig halbseitig oder sogar für beide Spuren gesperrt werden, etwa, bis die Fahrzeuge ihren Platz gefunden haben“, erklärt Christian Hörstrup auf die Nachfrage der Redaktion. Laut einer Pressemitteilung der Stadt Selm wird der Brauereiknapp von 18.30 bis circa 21.30 Uhr komplett für den Straßenverkehr gesperrt. Dies gelte auch für den angrenzenden Gehweg. Die Umleitung erfolge über die Freiherr-vom-Stein-Straße und den Schloßberg.

? Ist es möglich, zuzugucken, wenn die Einsatzkräfte am Werk sind?

Das ist sogar erwünscht. „Um einen Eindruck von den vielfältigen Aufgabenbereichen der ehrenamtlichen Tätigkeit zu erhalten, ist auch die Bevölkerung zur Übung eingeladen“, heißt es dazu in der Pressemitteilung.

? Stören die Zuschauer nicht die Übung?„Nein, die Zuschauer können von einem sicheren, abgesperrten Bereich aus zusehen“, sagt Hörstrup.

? Beteiligt ist unter anderem die sogenannte Arbeitsgemeinschaft der Löschzüge Cappenberg, Lünen-Mitte, Nordlünen-Alstedde und Wethmar. Wie lange gibt es diese Arbeitsgemeinschaft schon?

„Seit mehr als 50 Jahren“, erklärt Christian Hörstrup. Einmal im Jahr treffe sie sich zur Übung, um für den Ernstfall zu üben.

? Apropos Ernstfall. Wann war die Arbeitsgemeinschaft das letzte Mal bei einem Brand im Einsatz?

Christian Hörstrup: „Das war im Sommer 2018, als in Bönen die GWA gebrannt hat.“

Lesen Sie jetzt