Diese Stele steht am Kreisverkehr Kreisstraße/Beifanger Weg/Landsbergstraße. Insgesamt elf dieser Kunstwerke, einst von Gymnasiasten geschaffen, stehen seit fast 20 Jahren in Selm. Dank des Wirtschafts- und Kulturfördervereins Selm.
Diese Stele steht am Kreisverkehr Kreisstraße/Beifanger Weg/Landsbergstraße. Insgesamt elf dieser Kunstwerke, einst von Gymnasiasten geschaffen, stehen seit fast 20 Jahren in Selm. Dank des Wirtschafts- und Kulturfördervereins Selm. © Arndt Brede
Meinung

Wikult Selm wird 30: Der Verein für die Aha-Effekte in der Stadt

Der Wirtschafts- und Kulturförderverein Selm ist 30 Jahre alt. Er beweist, dass zwei Bereiche, die auf den ersten Blick kaum was miteinander zu tun haben, harmonieren. Zum Wohle der Stadt.

Wirtschaft und Kultur: Zwei Bereiche, die unterschiedlichere Ziele nicht haben können. Gewinn zu erzielen hier, Unterhaltung zu bieten dort. Der Wirtschafts- und Kulturförderverein (Wikult) Selm hat es in den 30 Jahren seines Bestehens erreicht, dass der eine Bereich – die Wirtschaft – den anderen Bereich – die Kultur – unterstützt, wo es nur geht. Die Gewinnmaximierung besteht in dieser Zusammenarbeit darin, mit Unterhaltung im besten Sinne identitätsstiftend für die Stadt Selm zu wirken.

Über den Autor
Redakteur
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.