Zufrieden mit der Verwaltung? Umfrage in Olfen, Nordkirchen und Selm

Online-Umfrage

Wollten Sie schon immer loswerden, was Sie von Ihrer Stadtverwaltung halten? Dann machen Sie mit bei unserer Umfrage. Es geht um Kitas, Schulen, Straßen, Sicherheit und vieles mehr.

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 27.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Was halten die Bürger in Nordkirchen, Selm und Olfen von ihren Stadtverwaltungen?

Was halten die Bürger in Nordkirchen, Selm und Olfen von ihren Stadtverwaltungen? © Grafik Dittgen

Von Müllabfuhr und Stromversorgung über den Bau von Kindergärten, Schulen und Schwimmbädern bis zur Ausstellung von Ausweispapieren und der Auszahlung von Wohngeld: Die Stadtverwaltungen in Selm und Olfen und die Gemeindeverwaltung in Nordkirchen haben viele Aufgaben. Alle Bürgerinnen und Bürger kommen im Alltag damit in Berührung. Darum können sie es beurteilen: Machen die Verwaltungen ihren Job gut? Sind Sie zufrieden? Und wenn nicht, wo hakt es? Hier ist Ihre Meinung gefragt.

>>>Hier geht es zur Umfrage für Selm<<<

>>>Hier geht es zur Umfrage für Olfen<<<

>>>Hier geht es zur Umfrage für Nordkirchen<<<<

Es dauert keine 10 Minuten, unseren Online-Fragebogen für Ihre jeweilige Stadt oder Gemeinde auszufüllen: 42 Fragen. Dabei können Sie auch einzelne Fragen überspringen. Und Sie können auch eigene Themen einbringen, die Sie auf unserem Online-Fragebogen vermissen. Sie haben bis zum 6. August um 23.59 Uhr Zeit, mitzumachen.

Gemeinden sollen das „Wohl der Einwohner“ fördern

Die Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen bringt es unter Paragraf 1 auf den Punkt: „Die Gemeinden sind die Grundlage des demokratischen Staatsaufbaues. Sie fördern das Wohl der Einwohner (...). Sie handeln zugleich in Verantwortung für die zukünftigen Generationen.“ Und unter Paragraf 40: „Die Verwaltung der Gemeinde wird ausschließlich durch den Willen der Bürgerschaft bestimmt.“ Aber läuft tatsächlich alles nach dem Willen der Bürgerinnen und Bürger?

Ob Sicherheit, Sauberkeit, Digitalisierung in den Schulen oder Baustellenmanagement: Wie erledigt die jeweilige Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltung die laufenden Geschäfte? Bringt sie Selm, Olfen und Nordkirchen damit nach vorne? Ist die Verwaltung gute Dienstleisterin des Bürgerwillens? Setzt sie eigene Akzente? Oder ist das am Ende zu viel verlangt?

Verwaltungen gelten als wichtige Ideengeber

Da widerspricht die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Verwaltungsangestellte seien im Gegensatz zu den gewählten Mitgliedern des Rates hauptberuflich mit den Geschäften der Kommune befasst, stellt die bpb fest. Sie seien die Spezialisten und „aufgrund ihres fachlichen Wissens diejenigen, von denen die meisten Ideen, Initiativen und Projektvorschläge für die Stadtentwicklung ausgehen“. Die Verwaltung präge daher „in entscheidendem Maße den kommunalen Willensbildungs- und Entscheidungsfindungsprozess mit“.

Als Geburtsstunde der kommunalen Selbstverwaltung gilt die preußische Städteordnung von 1808. Verantwortlich dafür ist ein Mann, der Selm, Olfen und Nordkirchen aus eigener Anschauung kannte: Freiherr vom Stein, der als seinen Altersruhesitz das Schloss Cappenberg gewählt hatte.

Lesen Sie jetzt