Zukünftige Fünftklässler am Gymnasium lernten ihre neue Schule kennen

Einschulungsfest

SELM Alles neu, alles fremd. Mit dem Wechsel an eine andere Schule beginnt für alle Fünftklässler zuerst eine Zeit der Orientierung. Die angehende Gymnasiasten und ihre Eltern begrüßte Schulleiter Ulrich Walter im Forum des Gymnasiums, um ihnen ihre zukünftigen Klassenlehrer und Klassen sowie den Förderverein vorzustellen.

von Von Antje Pflips

, 02.07.2009, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zukünftige Fünftklässler am Gymnasium lernten ihre neue Schule kennen

<p>Die Tanz-AG zeigte zum Fünftklässlerfest einen Tanz. Pflips</p>

Zum besseren Eingewöhnen und zu Fragen über den Schulalltag werden den rund 90 Schülern Paten aus höheren Klassen zur Seite gestellt. Drei Klassen Drei Klassen werden gebildet, davon eine bilingual.

"Seitdem wir diese Möglichkeit anbieten, ist in jedem Jahr eine Klasse zustande gekommen," freute sich Walter über das anhaltende Interesse. Er betonte: "Hier an der Schule wird gearbeitet und gelernt. Wir erwarten von euch, dass ihr fleißig seid und nachhaltig lernt." Das solle nicht nur im Unterricht erfolgen, sondern auch in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften.Unterhaltung mit Musik

Dazu gehört die Musikförderung, die seit drei Jahren betrieben wird. Die "Musikbanditen" aus dem 1. Unterrichtsjahr zeigten ihr Können. Dass nach zwei Jahren Musikunterricht schon passable Leistungen erbracht werden, bewiesen drei Querflötistinnen.   Für 24 Euro im Monat erhält der Musikfreund eine fachliche Ausbildung und ein Leihinstrument. Nach zwei Jahren ist diese Art der Förderung abgeschlossen."Spaß am Lernen ist wichtig"  Mit Musikdarbietungen der "Steeldrum-Band", Tanzvorführung der Tanz-AG und einer Schulralley wurde das Einschulungsfest weiter gestaltet. Denn auch das stellte Schulleiter Ulrich Walter fest: "Der Spaß am Lernen ist ganz wichtig".

Lesen Sie jetzt