Die Corona-Pandemie hat sich massiv auf Solo-Selbstständige ausgewirkt. Fitnesstrainerin Kathrin Saul (l.) hat von heute auf morgen keine Kurse im Fitnessstudio mehr geben können, Stephanie Huster hat sich ausgerechnet Anfang 2020 selbstständig gemacht. Beide haben die Pandemie über digitale Angebote gemeistert.
Die Corona-Pandemie hat sich massiv auf Solo-Selbstständige ausgewirkt. Fitnesstrainerin Kathrin Saul (l.) hat von heute auf morgen keine Kurse im Fitnessstudio mehr geben können, Stephanie Huster hat sich ausgerechnet Anfang 2020 selbstständig gemacht. Beide haben die Pandemie über digitale Angebote gemeistert. © Kathrin Saul/Stephanie Huster/ Montage: Klose
Wirtschaft in Selm

Zwei Solo-Selbstständige aus Selm über Höhen und Tiefen im Corona-Jahr

Die Corona-Krise hat viele Selbstständige hart getroffen. Zwei Frauen aus Selm - Fitnesstrainerin Kathrin Saul und Sekretärin Stephanie Huster - berichten, wie sie die Krise überstehen.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie hat Kathrin Saul (38) aus Selm von einem Tag auf den anderen zu spüren bekommen. Als Bund und Länder im März 2020 den ersten Lockdown beschlossen und das öffentliche Leben auf ein Minimum heruntergefahren wurde, war die Arbeitsgrundlage der examinierten Sportlehrerin und Fitnesstrainerin erst einmal weg.

Hintergrund: Solo-Selbstständige in der Region und Finanzielle Hilfen

Über den Autor
Redaktion Selm
Jahrgang 1985, fasziniert von digitalen, technischen und lokalen Themen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.