Anzeige

Das erste Stadtfest des Jahres

Dorsten is(s)t mobil

Mit einem neuen Organisations-Team stellt sich die Veranstaltung „Dorsten is(s)t mobil“ etwas anders auf. Was bedeutet das genau für das Stadtfest am kommenden Wochenende (5. bis 7. April)?

01.04.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 6 min
Das erste Stadtfest des Jahres

Die Organisatoren und Teilnehmer von „Dorsten is(s)t mobil“ freuen sich schon auf die Veranstaltung am Wochenende. © Lydia Klehn-Dressler

Zum ersten Mal organisiert das Team von „Dr. Schlotmann & Friends“ gemeinsam mit Hans Schuster von „Nightaffairs“ die Veranstaltung „Dorsten is(s)t mobil“. Für das Event, das inklusive des schon am Freitag stattfindenden Aktionstages „Dorsten in Bewegung“ vom 5. bis 7. April angesetzt ist, bringt das etwas Schwung in die Sache: Vieles ähnelt zwar der gleichnamigen Veranstaltung aus den Vorjahren, aber auch einige Änderungen wird es geben – so ist zum Beispiel ein aus der Formel 1 bekannter „Special Guest“ neu dabei.

„Wir möchten uns besonders bei den Autohäusern und Gastronomen bedanken, dass sie in diesem Jahr dabei sind. Alle ziehen mit und das ist nicht selbstverständlich“, so Organisator Luca Schlotmann. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der erfolgreichen Umsetzung der Veranstaltung. Das ist zwar auch stressig, macht aber vor allem riesigen Spaß!“

Alternative Formen der Mobilität

Die offizielle Eröffnung von „Dorsten is(s)t mobil“ durch den Bürgermeister findet dabei erst am Samstag (6. April) ab 14 Uhr auf dem Marktplatz statt. „Aber wir freuen uns ganz besonders, dass es bereits am Freitag ein Event rund um das Fahrrad geben wird“, erklärt Schlotmann weiter. Gemeint ist damit der Aktionstag „Dorsten in Bewegung“ der Stadt: Dabei dreht sich am Recklinghäuser Tor und auf dem Platz der Deutschen Einheit alles um alternative Formen der Mobilität und ganz besonders ums Fahrradfahren.

Dabei werden die aktuellsten Fahrradmodelle an diesem Tag vorstellt, Besucher dürfen Pedelecs ausprobieren oder eine Rikscha-Fahrt antreten. Touristiker zeigen schöne Radstrecken. Weitere Beispiele für Aktivitäten rund um Tourismus und Gesundheit an diesem Nachmittag von 13 bis 18 Uhr: Stadtrundfahrten mit dem Acht-Sitzer-Spaßrad und dem Oldtimerbus „Eddi“, Gruppenkurzausflüge mit Pedelecs, Kanadier-Kajak zum Probesitzen sowie Mini-Check für Fahrräder und Rollatoren. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes informiert unter anderem über Erste Hilfe-Maßnahmen.

Spiel und Spaß für die ganze Familie

Sportvereine und Fitness-Studios sind ebenfalls dabei und bringen Besucher in Bewegung. Dr. Schlotmann-Kids präsentiert „Tommys Welt“ mit Hüpfburg, Zahngesundheitseis und viele andere Angebote. Einen besonderen Schwerpunkt gibt es für Senioren: Wie steige ich mit dem Rollator in einen Bus ein und wieder aus? Weiterhin gibt es Informationen über Roll-Fietsen und barrierefreie Sportaktivitäten. Ein besonderer Fokus liegt aber auch auf Spiel und Spaß für die ganze Familie: Angeboten werden lustige Rundfahrten durch die Altstadt mit der „Rasenden Berta“, dem bunten „Bummelzug“ auf Rädern. Für Kinder zwischen drei und sechs gibt es Geschicklichkeits-und Bewegungsspiele und einen kindgerechten Parcours für Zweiräder.

Um 14 Uhr steigt dann die beliebte Fundsachenversteigerung. Direkt im Anschluss gegen 15 Uhr findet auf der Bühne ein Wettbewerb mit interessanten Preisen statt: Wer das älteste, rostigste, urigste oder originellste Fahrrad in Dorsten hat, dazu eine Geschichte erzählen kann, vielleicht noch im Kostüm erscheint, erhält einen Preis. Das Publikum entscheidet über die Gewinner.

Polnische, amerikanische, griechische, deutsche und bayrische Spezialitäten

Interessant für alle Besucher: „Die Gourmetmeile startet auch schon am Freitag“, verrät Joelle Damm, bei „Schlotmann & Friends“ für das Marketing zuständig. Somit muss auch an diesem Tag niemand hungrig oder gar durstig nach Hause gehen. Angeboten werden das ganze Wochenende die verschiedensten Gerichte: etwa polnische, amerikanische, griechische, deutsche und sogar bayrische Spezialitäten. „Wir freuen uns sehr, mit Maas-Timpert, Taverna Angelos Greek Cuisine, Björn Freitag, Honsel Food und Dolce Vita tolle Gastronomen gewonnen zu haben, die unsere Veranstaltung begleiten“, so Luca Schlotmann.

In diesem Jahr soll das gastronomische Angebot dabei noch gehobener präsentiert werden als bisher, wie Hans Schuster von „Nightaffairs“ erklärt: „Wir stellen Pagodenzelte auf. Dort können sich die Teilnehmer ausbreiten. Natürlich wird es aber auch den klassischen Bierwagen geben.“

Das erste Stadtfest des Jahres

Besucher finden Klassiker wie Burger oder Currywurst bei „Dorsten is(s)t mobil“ – aber auch andere und ausgefallenere Spezialitäten. © Pixabay

Mit der offiziellen Eröffnung am Samstag (6. April) um 14 Uhr geht dann die Neuauflage von „Dorsten is(s)t mobil“ richtig an den Start. Dann präsentieren Autohäuser aus Dorsten und Umgebung ihre Fahrzeuge. In diesem Jahr mit dabei: AHAG Dorsten, MOHAG Automobile Sprungmann, Autohaus Baumann, Autohaus Sonntag, Autohaus Terhart, Autohaus Bellendorf Kirchhellen, VDM-Cars, Automobile Köpper, Autohaus Heddier und Wohnmobile Marl. „Wir freuen uns sehr, dass sich so viele Autohäuser beteiligen“, so Hans Schuster. „Dadurch wird das Event erst richtig authentisch und es zeigt die lokale Verantwortung. Denn wir stellen hier eine Veranstaltung von Menschen aus Dorsten für Menschen aus Dorsten auf die Beine.“

Neu: Drei Bühnen mit Live-Musik

Neu wird in diesem Jahr sein, dass es am Samstag und Sonntag (6. und 7. April) insgesamt drei Bühnen mit Live-Musik geben wird: am Platz der Deutschen Einheit, Marktplatz und beim Restaurant „Goldener Anker“, Lippetor 4. Am Platz der Deutschen Einheit kümmern sich die DJ´s Goetz und Jan Verholt am Samstag von 15 bis 21 Uhr um die passende musikalische Begleitung; am Sonntag von 13 bis 18 Uhr wird Jan Verholt erneut erwartet. Die Marktplatz-Bühne steht am Samstag von 16.30 bis 21 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ganz im Zeichen einer „Open Stage“ mit diversen Künstlern. Am Goldenen Anker gibt es am Samstag von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr Chill-Out-Musik von Yannick Fiedler. „Wichtig für die Anwohner wird sein, dass die Lautstärke nicht der des Stadtstrandes entsprechen wird“, sagt Luca Schlotmann.

Das weitere Rahmenprogramm sieht schließlich Programmpunkte wie „Cars and Wine“, Kinderdisco mit Tommy und eine Hüpfburg, „Cars and Brunch“, eine Familienschnitzeljagd und natürlich den „Motor-Talk“ mit Kai Ebel am Sonntag um 14.30 Uhr im Dr. Schlotmann Meisterlabor, Platz der Deutschen Einheit 8, vor. Er gilt als bekanntester Formel-1-Reporter und ist somit ein Gewinn für das Event. „Er freut sich schon auf die Veranstaltung“, verrät Luca Schlotmann. „Er war noch nie in Dorsten und ist schon gespannt auf unsere Stadt.“

Das erste Stadtfest des Jahres

Kai Ebel (r.), hier bei einem Interview mit Michael Schumacher, ist zu Gast in Dorsten. © picture alliance / dpa

Wichtig ist Luca Schlotmann außerdem, sich bei „Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt e.V.“ (DIA) zu bedanken. Denn: „Wir wurden von den Mitgliedern an vielen Stellen ganz wunderbar unterstützt.“ Deshalb dürfen sich die Besucher natürlich auch über die Dorstener Innenstadt selber freuen, da sich viele Unternehmen an dem Stadtfest beteiligen: Geschäfte in der Innenstadt – und teilweise sogar darüber hinaus – halten am Wochenende viele Höhepunkte bereit. Hinzu kommt der verkaufsoffene Sonntag, der selbst am 7. April ausgiebig Zeit zum Bummeln gibt.

So hat etwa das Juweliergeschäft „Luxus-Spot“ an der Essener Straße geöffnet und freut sich über neue Besucher. Inhaber und neuer DIA Vorsitzender Lorenzo Köller hat mit seinem Partner Marcel Louven mit „Luxus-Spot“ ein Juweliergeschäft eröffnet, das jedoch mehr ist - nämlich auch ein Pfand- und Leihhaus. „Das erste in Dorsten“, sagt der neue DIA-Vorsitzende.

Ein kurzfristiger Kredit hilft in einer Notlage

„Die Branche hat ja einen gewissen Ruf, aber wir wollen damit aufräumen. Es geht nicht darum, sich an den Leuten zu bereichern, sondern ihnen mit einem kurzfristigen Kredit in einer Notlage zu helfen.“ Aber das Juweliergeschäft habe Priorität. Das scheint zu funktionieren. „Wir sind in Dorsten sehr gut aufgenommen worden, das Publikum ist ausgesprochen nett“, sagt der 40-Jährige.

Bei „Körmann“, Recklinghäuser Straße 28, finden am Aktionswochenende „Dorsten is(s)t mobil“ Vorführungen statt. Die Bäckerei „Kleinespel & Imping“ öffnet die Cafés der Innenstadt auch am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Und bei „Gartz“, Lippestraße 27, stimmt man sich bereits am Donnerstag (4. April) auf das Event ein: Zwischen 10 und 18 Uhr präsentieren Models neue Bade- und Dessous-Mode, die natürlich auch am Wochenende begutachtet werden kann, denn das Geschäft öffnet auch am verkaufsoffenen Sonntag seine Türen.

„Alle an einem Strang gezogen“

Es lässt sich also erkennen, dass viele Höhepunkte das Fest „Dorsten is(s)t mobil“ am Wochenende bereichern. Um all das zu organisieren, ist einiges an Aufwand nötig, wie Hans Schuster erklärt: „Dieses Projekt hat viel Arbeit und Zeit gekostet. Aber wir haben alle an einem Strang gezogen, sodass wir den Besuchern in diesem Jahr auch etwas Neues und Anderes bieten können.“ Auch von unglücklichen Umständen lässt sich das Team dabei nicht irritieren: „Momentan gibt es Umbaumaßnahmen in der Stadt und ein Teil der Lippestraße wird wohl nicht rechtzeitig bis zur Veranstaltung fertig sein. Aber wir als Dorstener werden einfach etwas zusammen rücken, sodass jeder Teilnehmer genug Platz finden wird“, ist Luca Schlotmann optimistisch.

Wichtig ist den Veranstaltern aber auch, die Wünsche der Besucher zu berücksichtigen. Daher wurde die Facebook-Seite „Dorsten – Die Perle an der Lippe“ ins Leben gerufen. „Dabei handelt es sich um eine Community für Stadtfeste“, so Hans Schuster. „Wir möchten gerne Dinge, die sich die Bevölkerung wünscht, in unsere Planungen mit einbinden. Über diesen Kanal kann so etwas kundgetan werden.“

INFO

Das Bühnenprogramm am Samstag:

  • Platz der Deutschen Einheit: 15-21 Uhr / DJ GOETZ & DJ Jan Verholt (House)
  • Marktplatz: 16.30-21 Uhr / Open Stage Vinyl Café mit diversen Künstlern
  • Goldener Anker: 15-21 Uhr / Yannick Fiedler (Chill-Out)

Das Bühnenprogramm am Sonntag:

  • Platz der Deutschen Einheit: 13-18 Uhr / DJ Jan Verholt
  • Marktplatz: 13-18 Uhr / Open Stage Vinyl Café mit diversen Künstlern
  • Goldener Anker: 13-18 Uhr / Yannick Fiedler (Chill-Out)

Das Rahmenprogramm am Freitag:

  • 13-18 Uhr: Dorsten in Bewegung - In Kooperation mit der Stadt Dorsten wird über Mobilität informiert
  • 13-18 Uhr: Tommys Welt mit Hüpfburg, Zahngesundheitseis uvm. @Dr. Schlotmann Kids Club

Das Rahmenprogramm am Samstag:

  • 14-15 Uhr: Feierliche Eröffnung von Dorsten isst mobil durch den Bürgermeister @Marktplatz
  • 15-21 Uhr: Cars and Wine mit Live DJ Musik von Jan Verholt @Platz der Deutschen Einheit
  • 16 Uhr: Kinderdisco mit Tommy @Dr. Schlotmann Kids Club

Das Rahmenprogramm am Sonntag:

  • 11-13 Uhr: Cars and Brunch @Platz der Deutschen Einheit
  • 13-18 Uhr: Cars and Wine - Sunday Chillout @Platz der Deutschen Einheit
  • 14.30 Uhr: Motor-Talk mit Kai Ebel @Dr. Schlotmann Meisterlabor
  • 12-18 Uhr: Familienschnitzeljagd @Dr. Schlotmann