Anzeige

Die große Feier muss ein wenig warten

Allgemeine Schützengesellschaft Legden

Das Jubiläumsfest der Allgemeinen Schützengesellschaft Legden wird auf nächstes Jahr verschoben. Für die noch in diesem Jahr erscheinende Festschrift haben die Schützen ihre Privatarchive geöffnet.

17.07.2020, 11:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die 200-jährige Geschichte der Allgemeinen Schützengesellschaft Legden ist voll von Anekdoten, Geschichten und Denkwürdigem. Mit dem ausgefallenen Schützenfest in diesem Jahr ist nun eine weitere hinzugekommen. Der aktuelle Thron um Königspaar Roland Austermann und Christiane Heinzel (Mitte) samt ihrem Ehrengefolge Karsten Heinzel, Jacqueline Hüls, Stefan Averkamp, Nicole Averkamp-Janning bleibt den Schützen nun noch ein weiteres Jahr erhalten und freut sich auf die Feierlichkeiten im kommenden Jahr.Fotos Allgemeine Schützengesellschaft Legden

Die 200-jährige Geschichte der Allgemeinen Schützengesellschaft Legden ist voll von Anekdoten, Geschichten und Denkwürdigem. Mit dem ausgefallenen Schützenfest in diesem Jahr ist nun eine weitere hinzugekommen. Der aktuelle Thron um Königspaar Roland Austermann und Christiane Heinzel (Mitte) samt ihrem Ehrengefolge Karsten Heinzel, Jacqueline Hüls, Stefan Averkamp, Nicole Averkamp-Janning bleibt den Schützen nun noch ein weiteres Jahr erhalten und freut sich auf die Feierlichkeiten im kommenden Jahr.Fotos Allgemeine Schützengesellschaft Legden

Die Vorfreude ist riesig. Mit Spannung haben sowohl die Legdener als auch der amtierende Thron, die Offiziere und der Vorstand der Allgemeinen Schützengesellschaft Legden das Jubiläum „200 Jahre Junggesellen“ erwartet. Anlässlich des Jubiläums hätten sich insbesondere die ehemaligen Könige der Schützengesellschaft auf ein besonderes Schießen freuen dürfen. Zu ihren Ehren wollte die ASG Legden ein Kaiserschießen durchführen.

In der Geschichte des Vereins wäre es das insgesamt vierte Schießen um die Kaiserwürde gewesen. „Doch leider hat uns die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen dazu gezwungen, das mit viel Akribie und Leidenschaft geplante Jubiläumsschützenfest abzusagen“, sagt Thomas Volmer, Vereinspräsident.

Kranzniederlegung

Trotz der Corona-Pandemie hat die Schützengesellschaft in vielen Video- und Telefonkonferenzen innerhalb des Vorstandes viele Ideen entwickelt und Beschlüsse gefasst, über die er im Folgenden informieren möchten: Am Schützenfest-Sonntag, 19. Juli, wird um 10 Uhr ein Kranz zu Ehren der Gefallenen der beiden Weltkriege und zum Gedenken an die Befreiung der Konzentrationslager vor 75 Jahren am Ehrenmal niedergelegt. Präsident Thomas Volmer wird dazu eine Ansprache halten.

„Wir bitten um Verständnis, dass wir uns streng an die Corona-Schutzverordnung halten müssen,“ erklärt General Gerd Specking. Aus diesem Grunde wird die Kranzniederlegung im Kreise des Vorstandes und der Offiziere durchgeführt, um die zulässige Grenze von 50 Personen nicht zu überschreiten. Ein Video der Zeremonie wird im Anschluss auf Youtube mit dem Schlagwort „Schützenfest Legden“ hochgeladen.

Das Kinderschützenfest hat in Legden eine lange Tradition. Hier ein Bild aus dem Jahr 1935.

Das Kinderschützenfest hat in Legden eine lange Tradition. Hier ein Bild aus dem Jahr 1935.

Ausfallen wird das Jubiläum jedoch nicht: „Das Jubiläumsschützenfest möchten wir gerne nachholen“, verkündet Thomas Fleige, 1. Vorsitzender, „und zwar schon im Jahr 2021.“

Aktuell plant der Verein, das Fest mit gleichem Ablauf am zweiten und dritten Wochenende im Juli des kommenden Jahres stattfinden zu lassen – also am 9. bis 11. Juli 2021 und am 16. bis 18. Juli 2021.

Die Schützengesellschaft behält sich allerdings vor, ihre Planungen noch zu ändern. „Uns ist bewusst, dass die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie Einfluss auf unsere Pläne nehmen kann,“ sagt Jens Woltering, 2. Vorsitzender. Dies umfasse nicht nur die gesundheitlichen Umstände, sondern auch in großem Maße die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie. „Daher bitten wir um Verständnis, falls unvorhersehbare Folgen oder erneut aufkommende behördliche Auflagen uns dazu zwingen, von unseren Plänen abzuweichen“, so Woltering.

Trotz des verschobenen Festes lässt es sich die Allgemeine Schützengesellschaft Legden nicht nehmen, die lang geplante Festschrift pünktlich zum 200-jährigen Jubiläum noch in diesem Jahr zu veröffentlichen. „Ihr könnt Euch auf ein wirklich interessantes Buch mit vielen kurzweiligen Informationen zur älteren und jüngeren Geschichte der ASG freuen“, lässt der Vorstand verlauten.

Jedem Königspaar wird exklusiv eine Doppelseite mit Informationen aus dem jeweiligen Jahr der Regentschaft gewidmet. Weiterhin finden sich in der Festschrift viele interessante Berichte und vor allem unzählige Fotos, für die die Legdener Schützen ihre Privatarchive geöffnet haben.

Vorbestellungen werden entgegen genommen


Den offiziellen Verkaufsstart der Festschrift wird die ASG noch bekannt geben. Vorbestellungen werden ab sofort per Mail unter asgfestschrift@gmail.com entgegengenommen. Der Preis beträgt zehn Euro.

Obwohl das Schützenfest in diesem Jahr ausfallen muss, richtet der Vorstand der Schützengesellschaft eine besondere Bitte an die Legdener: „Über zahlreichen Fahnenschmuck zum kommenden Wochenende würden wir uns alle sehr freuen.“ Thomas Volmer fügt hinzu: „Wir wünschen Euch allen einen schönen Sommer 2020, auch ohne unser so geliebtes Schützenfest! Bleibt alle gesund!“

Das aktuelle Kinderkönigspaar

Sina Oude Lansink und Finn Elsbernd (unten in der Mitte) regieren die kleinen Schützen in Legden seit dem letzten Jahr.

Sina Oude Lansink und Finn Elsbernd (unten in der Mitte) regieren die kleinen Schützen in Legden seit dem letzten Jahr.

Das Runkelkönigspaar

Das aktuelle Runkelkönigspaar Jens Woltering Königin Kai Vögedi

Das aktuelle Runkelkönigspaar Jens Woltering Königin Kai Vögedi

Das Königspaar vor 25 Jahren

1995 regierten Ilona Soete und Raphael Karrasch die Schützen in Legden.

1995 regierten Ilona Soete und Raphael Karrasch die Schützen in Legden.

Das aktuelle Kaiserpaar

Waltraud Walfort und Bernhard Olthoff sind das amtierende Kaiserpaar.

Waltraud Walfort und Bernhard Olthoff sind das amtierende Kaiserpaar.