Anzeige

Direktkrankenkasse fördert gesunde Umwelt und nachhaltiges Verhalten

Dortmunder Honig gewinnen

Eine gesunde Umwelt wünschen wir uns alle, und viele fragen sich: Welchen Beitrag kann ich persönlich dazu leisten? Diese Frage hat sich auch die Krankenkasse BIG direkt gesund gestellt.

19.08.2020, 12:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Über Dortmunds Dächern grünt es.

Über Dortmunds Dächern grünt es. © Dieter Menne

Eine Antwort ist die Pflege von zwei Bienenvölkern in Dortmund. Erfahren Sie, was die Krankenkasse sonst noch für Nachhaltigkeit und Umwelt tut und wie Sie ein Glas leckeren BIG-Honig gewinnen können!

Verwaltungsgebäude ist nachhaltig

Einige Maßnahmen betreibt die Dortmunder Direktkrankenkasse schon seit Jahren. So ist das Verwaltungsgebäude am Hauptsitz als besonders nachhaltig zertifiziert. Das Flachdach ist begrünt und verbessert so das Klima mitten in der Innenstadt. Auch Innenhof und Dachterrasse sind bepflanzt und erfreuen das Dortmunder Bienenherz.

Apropos Bienen: Mit dem Dortmunder Imker David Tews tut die BIG etwas für die fleißigen Tierchen und hat die Patenschaft für zwei Bienenvölker übernommen.

Leckeren Dortmunder Honig gewinnen!

Wir verlosen 10 Gläser des leckeren BIG-Honigs von Dortmunder Bienen. Wer mitmachen will, schreibt eine E-Mail an redaktion@big-direkt.de. Das Los entscheidet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 31. August 2020. Hier gibt’s die Teilnahmebedingungen.

Auch die Mitarbeiter*innen der BIG sind gefragt: Beim Projekt „Klimaretter Lebensretter“ des Bundesministeriums für Gesundheit und der Nationalen Klimainitiative wetteifern Teams oder Einzelteilnehmer aus dem Gesundheitswesen um den sorgsamen Umgang mit Energie und Ressourcen. So werden nebenbei Informationen transportiert, was wir alle für unser Klima tun können.

Gebrauchte Hardware findet neue Verwendung

Noch eine weitere Patenschaft ist die BIG eingegangen, und zwar mit der AfB gemeinnützige GmbH. Diese arbeitet gebrauchte IT-Hardware auf und schafft dadurch gleichzeitig Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Die BIG hat der AfB kürzlich 82 Monitore zur Verfügung gestellt, die somit Wiederverwendung finden. Eine große Ladung ausgemusterter Kabel liegt für die nächste Ausgabe an das soziale Unternehmen schon bereit.

Motivation für Umwelt und Gesellschaft

Neben den Maßnahmen zum Umweltschutz geht es der BIG auch um die soziale Verantwortung für die Chancen und Lebensbedingungen von Menschen: „Uns ist bewusst, dass Gesundheit nur in einer intakten Umwelt unter fairen Arbeitsbedingungen gewährleistet werden kann“, erklärt BIG-Personalvorstand Markus Bäumer.

„Auf dem bisher Geleisteten ruhen wir uns nicht aus. Wir haben einen sehr engagierten Arbeitskreis „Verantwortung“ ins Leben gerufen“, so Markus Bäumer weiter. Diese neue Arbeitsgruppe soll jetzt noch weitere Verbesserungen voranbringen.

Hier gibt es ausführliche Informationen über die einzelnen Nachhaltigkeits-Aktionen der BIG.
Lesen Sie jetzt