Anzeige

Wieder mehr Norovirus-Fälle in Westfalen-Lippe

AOK warnt vor Durchfall

Sie verursachen Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle, sind hochansteckend und verbreiten sich rasend schnell – Noroviren.

21.11.2019, 20:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wieder mehr Norovirus-Fälle in Westfalen-Lippe

2018 gab es laut Robert-Koch-Institut in Westfalen-Lippe 7855 Fälle von Gastroenteritis, verursacht durch das Norovirus. © AOK/hfr.

Anstecken kann man sich das ganze Jahr über, aber im Herbst und Winter kommt das besonders häufig vor. 2018 gab es laut Robert-Koch-Institut in Westfalen-Lippe 7855 Fälle von Gastroenteritis, verursacht durch das Norovirus.

„Wo viele Menschen zusammen sind, können sich die Viren sehr schnell ausbreiten. Besonders betroffen sind Kinder unter fünf Jahren und ältere Menschen. Umso wichtiger ist es, bestimmte Hygieneregeln zu beachten, die vor den Erregern schützen können“, sagt AOK-Chef Tom Ackermann.

Um niemanden anzustecken, sollten die Betroffenen deshalb bis zwei Tage nach Abklingen der Symptome Kontakte mit anderen Menschen auf ein Minimum reduzieren. Außerdem sollten sie eigene Handtücher und Hygieneartikel nutzen, wenn möglich auch eine eigene Toilette.

Und: Kein Essen für andere zubereiten, weil die Erreger auch an Lebensmitteln haften bleiben können. Eine grundlegende Hygienemaßnahme ist, sich die Hände immer wieder zwischendurch gründlich mit Seife zu waschen.