Das Castrop-Rauxeler Rathaus samt Ratssaal steht am Stadtmittelpunkt. © Jens Lukas
Tischtennis

Castrop-Rauxeler Sportler müssen sich an neue Grenzen gewöhnen

Heimische Sportler müssen sich wohl künftig auf andere Orte ihrer Auswärtsspiele einstellen. Es gibt Reformpläne, die 2023 greifen können.

Die Sportler in Castrop-Rauxel leben schon seit Jahrzehnten in einer Zwitterrolle. Die meisten Fußballer sind Kreis Herne zugeordnet. Die Handballer bekommen es im sogenannten Kreis Industrie mit Hernern, Bochumern, Wittenern, Recklinghäusern und Münsterländern bis hoch nach Haltern zu tun.

Reform ist für 2023 vorgesehen

Ihre Autoren
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.