Warmlaufen für das Finale um den DFB-Pokal der Frauen: Für Nadine Westerhoff (M.) war die Partie in Köln Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere. © imago images/foto2press
Fußball

Castrop-Rauxelerin geht raus zum Fußball – und ihr Mann muss zuhause bleiben

Als Schiedsrichterin der Frauenfußball-Bundesliga ist sie von den Corona-Einschränkungen nicht betroffen. Doch einfach ist das Leben in der sogenannten Profi-Blase auch nicht gerade.

Sie hat 40 Spiele in der Frauen-Bundesliga erfolgreich gepfiffen, sieben in der 2. Liga und unzählige in den Klassen darunter. Höhepunkt ihrer Schiedsrichter-Laufbahn war das DFB-Pokalfinale im Frauenfußball im Juli zwischen dem VfL Wolfsburg und SGS Essen.

20 Mal in dieser Saison bereits auf Corona getestet

Aufwandsentschädigung ist extrem gering im Frauen-Bereich

Seit 2014 pfeift Westerhoff in der 1. Bundesliga

Für internationale Laufbahn ist Westerhoff bereits zu alt

Ihre Autoren
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.