Nach der Meldung von einigen Abgängen schließen sich bei Eintracht Ickern wieder die Reihen. © Volker Engel
Fußball

Eintracht Ickern macht Abgänge rückgängig und hat drei Neuzugänge

Die Kreisliga-A-Fußballer von Eintracht Ickern scheinen den großen personellen Aderlass zum Teil gestoppt zu haben. Abgänge konnten rückgängig gemacht werden. Zudem stehen drei Neuzugänge fest.

Für die Kreisliga-A-Fußballer von Eintracht Ickern ergibt sich gerade ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont der Wechselbörse. Eigentlich hatten sich schon sieben Akteure bei der Eintracht abgemeldet, jetzt bleiben davon mindestens zwei. Und es gibt Verstärkungen von anderen Vereinen. Die Transferbilanz sieht damit weitaus erfreulicher aus als zunächst gedacht.

Eintracht-Konzept konnte Caliskan und Dündar überzeugen

In Zeiten von Corona scheinen auch die Uhren bei den Fußball-Klubs etwas anders zu ticken, darunter litt auch A-Kreisligist Eintracht Ickern. So wurde bereits öffentlich, dass die Wechsel von Enes Caliskan und Hüseyin Dündar zum VfB Habinghorst schon perfekt waren.

Ebenso der Transfer von Yalim-Dogan Öztürk zur Spvg Schwerin. „Sowohl Enes Caliskan als auch Hüseyin Dündar haben immer gesagt, dass sie noch mit uns sprechen wollten. Ihre Vorstellungen und unsere passten in diesem Gespräch überein, sie hatten zunächst Bedenken wegen unserer Abgänge, unser Konzept hat sie aber überzeugt. Wir sind halt eine große Familie“, erklärte der Sportliche Leiter Marc Böttger.

Yalim-Dogan Öztürk: Schwerin meldet ihn als Neuzugang. Eintracht Ickern sagt: Er bleibt! © Volker Engel © Volker Engel

Abgang von Yalim-Dogan Öztürk noch nicht perfekt

Ähnlich gelagert ist der Fall von Öztürk, der bereits als Neuzugang in Schwerin gehandelt wurde. „Das ist noch nicht perfekt. Wir sind noch dran und haben ein letztes Gespräch mit ihm“, erklärte der Sportliche Leiter.

Die neue Mannschaft soll bis spätestens Ende Juni komplett sein. Ihre Zusage haben bislang drei Neuverpflichtungen gegeben. Den Anfang machte Nüsretcan Yildirim vom A-Kreisligisten FSM Gladbeck, der als spielstarker Sechser gilt und der Eintracht-Defensive mehr Sicherheit geben soll.

Ebenfalls eher defensiv eingestellt ist Yassin Keskin vom Essener A-Kreisligisten FC Kray. Mit Amin El Quanjli konnte die Eintracht sich zudem einen Stürmer vom Ortsrivalen Arminia Ickern sichern. „Damit haben wir uns einen Offensiv-Mann von der Arminia geholt, der Kevin Tann ersetzen kann“, so Böttger. Mit Sefa Bal, Kevin Tann und Timmo Kantarci waren gleich ein Trio von der Eintracht zu Arminia Ickern gewechselt.

Trainer Cemal Cicibas, Nachfolger von Erkan Gül, will Ende Juni die Mannschaft komplett haben. Bis dahin sollen noch zwei bis drei Neuzugänge unter Dach und Fach sein.

Natürlich sollen in der kommenden Saison auch Spieler aus der von Ramazan Erdem trainierten Zweiten zum Zug kommen. „Alle Spieler aus der zweiten Mannschaft werden die gleiche Chance bekommen, sich zu beweisen“, verspricht Marc Böttger. Der die Ziele für die Saison 2021/22 realistisch ansetzt. Gefühlt sei man ja immer noch Aufsteiger. Deshalb zähle nur der Klassenerhalt.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt