Zum Haare-Raufen ist derzeit die Situation in der Landesliga für Kapitän Dietrich Liskunov und seinen FC Frohlinde. © Volker Engel
Fußball-Landesliga

FC Frohlinde will mit Verstärkung aus dem eigenen Hause raus aus der Krise

Die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde haben in den bisherigen fünf Meisterschaftsspielen nicht überzeugt. Zwei Punkte sind eine miese Ausbeute. Jetzt winkt Verstärkung im eigenen Hause.

Nach dem fünften Spieltag der Fußball-Landesliga 3 hatte sich das Umfeld des FC Frohlinde einen anderen Tabellenplatz erhofft. Doch der Traum im Vorfeld von einer besseren Position konnte noch nicht umgesetzt werden. Die Kicker des Trainers-Duos Stefan Hoffmann und Michael Wurst stehen auf Rang 16, in der Abstiegszone der Liga mit 18 Teams. Fünf Teams werden zum Abschluss der Saison den bitteren Weg in die Bezirksliga nehmen müssen. Das einzig Gute an der augenblicklichen Situation ist: Es ist erst der fünfte Spieltag vorbei, genug Zeit also, den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

Trainer ist sprachlos

Trainern wird der Rücken gestärkt

Über den Autor
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.