Der Jubel kannte kaum Grenzen bei David Queder (Mitte() bei seinem Tor zum 2:0 für den SV Wacker Obercastrop gegen den FC Iserlohn. Das war allerdings nicht das letzte Tor des Tages © Jens Lukas
Fußball-Westfalenliga

Gegen FC Iserlohn: Tor von David Queder war der Brustlöser für Wacker Obercastrop

Nach drei Westfalenliga-Niederlagen in Folge sorgten nun drei Tore gegen den FC Iserlohn beim SV Wacker Obercastrop für einen riesigen Befreiungsschlag. Nachher folgte Jubel ohne Ende.

Die Westfalenliga-Fußballer des SV Wacker Obercastrop haben sich gegen den FC Iserlohn den Niederlagen-Frust der vergangenen drei Spiele förmlich von der Seele gespielt. Durch einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen die Sauerländer ist die Formation von Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu mit nun 29 Punkten auf Platz neun vorgerückt.

Brehms Ehrlichkeit

Queder mit der Picke

Über den Autor
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.