Der KV Adler Rauxel (gelbe Hemden) schloss die Corona-Abbruch-Saison 2019/20 der Korfballer vor dem TuS Schilgen (beim Wurf) ab und wurde Meister.
Der KV Adler Rauxel (gelbe Hemden) schloss die Corona-Abbruch-Saison 2019/20 der Korfballer vor dem TuS Schilgen (beim Wurf) ab und wurde Meister. © Jens Lukas
Korfball

Korbjäger probieren etwas Neues aus und spielen keinen DTB-Titel aus

Erstmals seit 13 Jahren können die Korfballer ihren DM-Titel nicht unter dem Dach des DTB ausspielen - wegen der Corona-Krise. Die Korbjäger haben aber ein Weg gefunden, einen Meister zu ermitteln.

Mitte April war es amtlich: Durch den Abbruch der Regionalliga-Saison 2019/20 wegen der Corona-Pandemie ist der KV Adler Rauxel der Deutsche Meister der Korfballer geworden. Zum Zeitpunkt des Abbruchs waren die Adleraner Spitzenreiter und durften somit den 26. DM-Titel ihrer Vereinsgeschichte feiern. In den Wochen danach machten sich die Verbandsfunktionäre der Korbjäger an die Arbeit, die neue Saison zu planen. Das hatte Tücken. Denn der Deutsche Turner Bund (DTB), seit 13 Jahren der Dachverband der Korfballer, hat ein Stoppschild gesetzt.

Neuer Namenszusatz

Meister-Coach befürchtet Langeweile

Pegasus-Trainer: „Die Mannschaft muss liefern“

Über den Autor
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.