Für eine Fußballmannschaft aus Castrop-Rauxel wäre die Annullierung der Saison 2020/21 fatal. © Jens Lukas
Fußball

Saisonannullierung wird Castrop-Rauxeler Team mega-hart treffen

Fünf Spiele, fünf Siege - mit dieser weißen Weste ist eine Castrop-Rauxeler Fußballmannschaft im November in den Lockdown gegangen. Und wünscht sich alles - nur keine Annullierung der Saison 2020/21.

Die Castrop-Rauxeler Fußballer-Zunft ist in der Saison 2020/21 in acht Ligen vertreten: Von der Westfalenliga bis hinunter in die Kreisligen C der Kreise Herner/Castrop-Rauxel und Recklinghausen. In zwei Spielklassen sind Teams aus der Europastadt der Spitzenreiter. Diesen Mannschaft hoffen auf eine Saisonfortsetzung

Weiße Weste mit fünf Siegen aus fünf Spielen

In der Kreisliga B1 Herne/Castrop-Rauxel ist der SV Wacker Obercastrop II der Liga-Primus mit sechs Siegen und zwei Unentschieden. Eine Etage tiefer hat ein Tabellenführer sogar eine richtig weiße Weste: Fünf Siege aus fünf Spielen stehen beim FC Frohlinde III in der Kreisliga C1 zu Buche. Victoria Habinghorst II (12 Punkte, 19:6 Tore) steckt auf Platz fünf wegen der geringen Spiele-Zahl von vier auch noch mitten im Aufstiegs-Geschäft. Überhaupt spiegelt sich in der Kreisliga C1 ein kurioses Bild: Bis zum SC Arminia Ickern III (12 Punkte) auf Tabellenplatz sieben, kicken alle noch um den Aufstiegs-Kuchen.

Doch einer will unbedingt aufsteigen: Trainer Ceyhun Cengiz mit dem FC Frohlinde IIII. Dessen Mannschaft nimmmt mit der Maximal-Punkteausbeute natürlich auch im eigenen Verein die Spitzenstellung ein. Die anderen Quotienten sind wesentlich schlechter: Frohlinde I (Landesliga) kommt auf einen mageren Quotienten von 0,71 (Punkte pro Spiel), Frohlinde II (Kreisliga A) 0,88.

Pierre Granz (r.) ist seit Jahren – abgesehen von Stippvisiten in der zweiten Mannschaft – fester Bestandteil des FC Frohlinde III. © Volker Engel © Volker Engel

Die fünf Siege des FC III bis zum Lockdown sind von den Ergebnissen her breit gefächert: Zweimal gab es ein 3:2, zweimal ein 9:1 sowie eine 2:0-Tore-Wertung gegen den SuS Pöppinghausen II.

„Beim 3:2 gegen ESV Herne III habe ich einen Fehler gemacht“, gibt Trainer Cengiz zu. Er habe mit Tim Nowak einen neuen Stürmer gebracht und Ahmet Sahin draußengelassen. Zwar hat Nowak das 1:0 gemacht, hatte laut Trainer aber Chancen für fünf Tore. „Dann habe ich Ahmet eingewechselt, der zum Glück das 3:2 in der 90. Minute geschossen hat.“ Sahin ist mit sechs Treffern der Torjäger bei Frohlinde III.

Im Duell beim SuS Merklinde II gab es das zweite 3:2. Trainer Ceyhun Cengiz stand dort sogar selbst im Tor und erklärt: „Wir führen 2:0, kassieren dann ein Abseitstor und erhalten einen unberechtigten Elfmeter zum 2:2 in der 87. Minute. Zum Glück ist Christian Römer sofort nach Wiederanstoß das 3:2 gelungen.“

Der Sohn des Club-Chefs spielt mit

Einen wirklichen Star gebe es in seiner Mannschaft nicht, erklärt Cengiz. „Alle spielen in etwa auf demselben Niveau. Ich kenne alle Gegner und stelle unsere Taktik auf jeden einzelnen individuell ein.“

Ein Name fällt dennoch auf in der Mannschafts-Aufstellung: Johannes Janßen. Ist das etwa der Sohn des Frohlinder Vorsitzenden Robert Janßen? „Ja, ist er. Johannes spielt bei uns in der Innenverteidigung super stark“, lobt der Trainer.

In der Saison 2019/20 war der FC Frohlinde III schon auf dem Sprung nach oben, als der Corona-Abbruch kam. „Wir hatten damals in der Rückrunde ebenfalls fünfmal gewonnen, doch dann war die Saison schnell vorbei. Diesmal soll der Aufstieg klappen – wir haben alle richtig Lust darauf“, versichert Trainer Ceyhun Cengiz.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt