2019 gewann der SV Wacker Obercastrop den Wanderpokal der Stadtmeisterschaft - und besitzt diesen bald seit zwei Jahren. © Volker Engel
Meinung

Stadtmeisterschaft macht nur Sinn mit Bratwurst, Bier und Fans

Wegen der Corona-Pandemie ist die Castrop-Rauxeler Fußball-Stadtmeisterschaft 2020 ausgefallen. Für das Turnier 2021 gibt es noch keine konkrete Planung. Zum Sinn oder Unsinn der Meisterschaft hat unser Autor seine eigene Meinung.

Im Jahr 2020 mussten die Castrop-Rauxeler Fußballer wegen der Corona-Pandemie und des ersten Lockdowns auf ihre Stadtmeisterschaft auf dem Feld verzichten. Daher steht der Wanderpokal für den Titelträger seit Juli 2019 in der Vitrine im Klubheim des SV Wacker Obercastrop.

Das Ende der Bundesnotbremse macht jetzt Hoffnung, dass das Turnier neu aufgelegt werden kann und es wieder eine Siegerehrung geben wird. Wenn man allerdings auf den Stellenwert schaut, den die Stadtmeisterschaft in den vergangenen Jahren hatte, muss die Austragung für 2021 nicht über das Knie gebrochen werden.

Schon vergessen? Es waren Stimmen laut geworden, die mit dem Zeitpunkt während der Saisonvorbereitung und mit dem Modus nicht zufrieden waren.

Wohl die einzigen, die nicht klagten, waren die Fans der Teams, die das Turnier zu einem netten Event machten.

Daher wäre das die unbedingte Grundvoraussetzung: Es sollte wirklich nur gespielt werden, wenn Bier, Bratwurst und Zuschauer garantiert sind.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.