Fußball

VfB Habinghorst trauert um Jupp Todt

In vielen Castrop-Rauxeler Vereinen gibt es langjährige Mitglieder, die im hohen Alter noch mithelfen. Der VfB Habinghorst hat solch eine gute Seele jetzt verloren.
67 Jahre lang war Jupp Todt (Mitte) Mitglied beim VfB Habinghorst wurde mehrfach für seine Vereinstreue geehrt. Er starb am 25. Februar 2021 im Alter von 86 Jahren. © Volker Engel

Die Fußballer des VfB Habinghorst trauern um Josef („Jupp“) Todt. Der Castrop-Rauxeler, der nur wenige Meter entfernt von der Kampfbahn Habichthorst lebte, ist am Donnerstag, 25. Februar, im Alter von 86 Jahren gestorben.

Das berichtete Markus Lüneberg, der Geschäftsführer des VfB. In seinen Unterlagen konnte er nachlesen, dass Jupp Todt seit dem 1. September 1954 Mitglied bei den Habinghorstern war.

Lüneberg: „Zusammen mit dem langjährigen Vorsitzenden Hansi Schweiger, der im vergangenen Jahr gestorben ist, hat Jupp in der ersten Mannschaft in den 1950er und 60er Jahre gespielt und ging danach nahtlos zu den Altherren. Dort war er auch viele Jahre Mannschaftsbetreuer.“

Todt war auch viele Jahre 1. Kassierer und fungierte bis vor vier Jahren als Platzkassierer am Haupteingang des VfB-Sportplatz. Er empfing in seinem Häuschen durch die Plastikscheibe unzählige Fußball-Fans.

Lesen Sie jetzt