Weitere Neuzugänge erwarten die Kreisliga-A-Fußballer von Victoria Habinghorst (grüne Hemden) für die Saison 2021/22, in der sie eine Spielgemeinschaft mit den SF Habinghorst/Dingen eingehen. © Volker Engel
Fußball-Kreisliga A

Victoria Habinghorst: Nach Annullierung und Krankheit wird neues Tempo angeschlagen

Die Amateurfußball-Saison 2020/21 in Westfalen ist am 19. April annulliert worden. Die Castrop-Rauxeler Vereine haben somit Planungssicherheit. Die Teams spielen in der angestammten Liga weiter.

Auf die Suche nach neuen Spielern für die Saison 2021/22 können sich die Castrop-Rauxeler Fußball-Vereine nach der Annullierung nun voll konzentrieren. Kürzlich stoppten die Bemühungen um Neuzugänge bei Victoria Habinghorst (Kreisliga A) ein wenig: Trainer Danny Jordan und der Sportliche Leiter Michael Maurer kränkelten. Beide sind wieder gesund. Wie geht es weiter?

Neue Spieler stehen kurz vor Präsentation

„Jetzt, wo es Klarheit darüber gibt, dass nicht mehr gespielt wird bis zum 30. Juni, haben Danny und ich keinen Zeitdruck mehr bei der Verpflichtung von Neuzugängen“, so Maurer. Schon in der nächsten Woche könne es aber soweit sein, dass man neue Spieler präsentieren könne.

Drei Innenverteidiger und ein Mittelfeldspieler sind aktuell in der Victoria-Pipeline. Mit dem kopfballstarken Routinier Rene Wysk (defensives Mittelfeld) steht seit geraumer Zeit ein gefühlter Neuzugang fest. Wysk ist ein Freund von Trainer Jordan und hatte sich kurz vor dem Corona-Lockdown angemeldet, konnte dann aber noch nicht für die Victoria Habinghorst spielen, die im Sommer eine Spielgemeinschaft mit SF Habinghorst/Dingen eingeht.

Sechs Feuerwehrleute im Kader

„Ein Stürmer täte uns noch gut“, so Maurer. Mit Mike Cittrich und Dennis Teuber sei man im Angriff aber auch so gut aufgestellt. Der Sportliche Leiter hätte in der neuen Saison gerne einen 25-Mann-Kader – inklusive Torhüter. Warum so groß? „Wir haben Wechselschichtler im Kader. Darunter allein sechs Feuerwehrleute, die sonntags nicht immer da sein können“, so Maurer.

Trainer Danny Jordan ordnet derzeit zusammen mit dem Sportlichen Leiter Michael Maurer das Personal für die SG Victoria/SF Habingfhorst/Dingen in der Kreisliga A-Saison 2021/22. © Jens Lukas © Jens Lukas

Die erste Maßnahme im eigenen Haus hat Danny Jordan bereits eingestielt: Der Trainer hat alle Spieler aus dem jetzigen Kader angeschrieben, um zu erfahren, ob der ein oder andere nach so langer Corona-Pause eventuell keine Lust mehr auf Fußball hat. „Bisher gab es nur positive Rückmeldungen – alle wollen weitermachen“, weiß Maurer.

Drei Abgänge verzeichnet Victoria Habinghorst dennoch. Alle drei Spieler haben triftige Gründe für ihren Weggang. Der defensive Mittelfeldmann Jan Schmitz ist nach Bochum umgezogen. Verteidiger Henrik Marche setzt das um, was er schon länger vorhatte – und wechselt zu seinen Kumpels beim TuS Henrichenburg. Julian Kazarkis will einfach kürzertreten nach vielen Verletzungen.

„Ob unsere Langzeitverletzten Jendrik Bäcker und Jan Grenda sich wieder fit zurückmelden, wissen wir noch nicht“, sagt Maurer. Überhaupt wisse man als Aufsteiger nach nur vier Spielen in der Kreisliga A bis zum Corona-Lockdown wirklich nicht genau, wo Victoria sportlich tatsächlich stehe. Verständlich nach einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen.

„Wenn die Spieler, mit denen wir derzeit sprechen, tatsächlich alle zu uns kommen, wird die erste Mannschaft unserer Spielgemeinschaft in der neuen Saison in der Kreisliga A auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen“, ist Michael Maurer überzeugt.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt