Nicht wie hier im direkten Duell gehen im Westfalenpokal die Fußballer des SV Wacker Obercastrop (weiße Trikots) und des FC Frohlinde (blaz) getrennte Wege. © Volker Engel
Fußball

Westfalenpokal: Frohlindes Trainer hat nicht sein Traum-Los bekommen

Die Castrop-Rauxeler Fußballer-Zunft lernt durch den Westfalenpokal zwei neue Vereine kennen: TuS Langenholthausen und den FC Arpe-Wormbach. Das sind die Erstrunden-Gegner für Wacker Obercastrop und den FC Frohlinde.

Letztlich war FLVW-Funktionär Klaus Overwien für alle die Glücksfee. Denn der Spielleiter des Westfalenpokal-Wettbewerbs griff in der Sportschule Kaiserau beherzt in die Lostrommel und ermittelte so die Paarungen. Auch für den SV Wacker Obercastrop (Westfalenliga) und den FC Frohlinde (Landesliga).

Informationen über die Gegner stehen in den Suchenmaschinen

Die Trainer und Spieler beider Castrop-Rauxeler Mannschaften werden nach dem Lose-Ziehen im Internet die Suchmaschinen befragt haben. Denn woher der Wacker-Gegner TuS Langholthausen und der FCF-Gast FC Arpe-Wormbach stammen – das werden sie kaum gewusst haben.

Reisen muss – wahrscheinlich am Sonntag, 22. August – der SV Wacker Obercastrop. zum Pokalsieger des Kreises Arnsberg: TuS Langenholthausen. Der Landesliga-Aufsteiger von 2020 trägt seine Partien in der Düsterloh-Arena an der Iserlohner Straße in Balve aus. Das ist von Castrop-Rauxel 73 Kilometer entfernt.

Aytac Uzunoglu, Trainer von Wacker Obercastrop. © Volker Engel © Volker Engel

Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu nimmt den Westfalenpokal-Wettbewerb sehr ernst. Die Auslosung, die im Internet per Livestream übertragen wurde, hatte er allerdings nicht in seinem Terminkalender eingetragen. Entsprechend überrascht war er, als er zum Gegner befragt wurde. Uzunoglus Respekt haben die Arnsberger bereits vor dem Anpfiff gewiss. Er sagt: „Das hört sich nach einem guten Gegner an. Zumal man im Westfalenpokal ja keine schwachen Gegner bekommen kann. Das sind ja alles Kreispokalsieger oder -Finalisten, die etwas gewonnen haben.“

Aytac Uzunoglu gesteht ein: „Ich kenne diesen Verein und diese Mannschaft nicht. Aber das Internet wird uns gewiss Informationen liefern. Ich will mich gut auf den Gegner vorbereiten. Denn mir ist wichtig, in die nächste Runde zu kommen.“ Das Duell möchte Uzunoglu auch gerne als Generalprobe für den Westfalenliga-Auftakt (29. August bei Westfalia Wickede) nutzen.

Jimmy Thimm, Trainer des FC Frohlinde. © Volker Engel © Volker Engel

Jimmy Thimm, Trainer des Landesligisten FC Frohlinde, sagt zum Duell mit dem FC Arpe-Wormbach, Pokalsieger des Kreises Meschede: „Es ist richtig schön, dass wir ein Heimspiel haben.“ Und tatsächlich. Die Frohlinder können dem Pokalspielleiter Klaus Overwien danken, dass er ihr Los als erstes bei der Ziehung der zweiten Partie aus der Trommel geholt hatte. Denn im umgekehrten Fall hätten sie und ihre Fans etwa 120 Kilometer – überwiegend auf der A46 – bis kurz vor Schmallenberg im Sauerland auf sich nehmen müssen.

Thimm betont: „Ich möchte unbedingt eine Runde weiter kommen.“ Allerdings hätte er auch gerne ein großes Los gezogen. Wie etwa eines der Teams aus der 3. Liga: SC Verl oder RW Ahlen. Jimmy Thimm sagt: „Aber ich freue mich auch über ein Spiel, in dem wir uns mit einem Gegner auf Augenhöhe messen können.“

Als Generalprobe langt das Duell mit den Gästen aus dem Sauerland wohl nicht, meint Coach Thimm: „Es ist ja schwer einzuschätzen, wie spielstark der Gegner ist.

Daher kann man den Pokal-Gegner nicht mit unserem Auftaktgegner in der Landesliga, den SV Brackel, vergleichen.“

Auf einen Blick

1. Runde
Gruppe 1 (bis 22. August)

1 SG Wattenscheid 09 – SC Verl

2 FC Frohlinde – FC Arpe Wormbach

3 CF Kurdistan Bochum – RW Ahlen

4 Erler SV – RSV Meinerzhagen

5 SV Germania Salchendorf – SV Schermbeck

6 RW Erlinghausen – Spvg Erkenschwick

7 Spvg Olpe – Türkspor Dortmund

8 SC Weitmar 45 – SG Finnentrop-Bamenohl

9 SuS Stadtlohn – SW Wattenscheid 08

10 TuS Langenholthausen – SV Wacker Obercastrop

11 Kiersper SC – YEG Hassel

12 SF Hüingsen – FC Borussia Dröschede

13 SV 04 Attendorn – Spcg Vreden

14 Mengede 08/20 – TuS Bövinghausen

15 RW Lüdenscheid – TuS Ennepetal

Gruppe 2 (bis 22. August)

16 TuS Freckenhorst – TuS Recke

17 SC Greven 09 – FC Vorwärts Wettringen

18 FC Nieheim – Westfalia Rhynern

19 Delbrücker SC – SV Rödinghausen

20 RW Maaslingen – VfL Holsen

21 Preußen Espelkamp – Holzwickeder SC

22 SCV Neuenbeken – Sportfreunde Lotte

23 SV Werl Aspe – SC Preußen Münster

24 SV Eintracht Jerksen Orbke – FC Eintracht Rheine

25 SV Westfalia Kinderhaus – Hammer Spvg

26 TuS 08 Senne – Spvg Beckum

27 VfB Schloßholte – TuS Tengern

28 SV Borussia Emsdetten – Victoria Clarholz

29 RW Westönnen – SV Drensteinfurt

30 SuS Bad Westernkotten – RW Kirchlengern

2. Runde

Sieger aus Spiel 24 – Sieger aus Spiel 16

Sieger aus Spiel 10 – SV Lippstadt

Sieger aus Spiel 6 – Sieger aus Spiel 28

Sieger aus Spiel 25 – Sieger aus Spiel 9

Sieger aus Spiel 2 – Sieger aus Spiel 30

Sieger aus Spiel 26 – Sieger aus Spiel 14

Sieger aus Spiel 3 – Sieger aus Spiel 22

Sieger aus Spiel 21 – Sieger aus Spiel 1

Sieger aus Spiel 4 – Sieger aus Spiel 13

Sieger aus Spiel 7 – Sieger aus Spiel 17

Sieger aus Spiel 20 – TuS Haltern

Sieger aus Spiel 23 – Sieger aus Spiel 27

TuS Dornberg – Sieger aus Spiel 15

SC Wiedenbrück – Sieger aus Spiel 18

Sieger aus Spiel 29 – Sieger aus Spiel 8

Sieger aus Spiel 11 – Sieger aus Spiel 12

Sieger aus Spiel 19 – Sieger aus Spiel 5

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.